Fortbildung für Psychologen

MedUni Graz und Uni Graz starten interuniversitäre Ausbildung.

MEDIZINISCHE UNI GRAZ
Schließen
MEDIZINISCHE UNI GRAZ
MEDIZINISCHE UNI GRAZ – APA/PESCHKE DESIGN

Die Klinische Psychologie ist eine Teildisziplin der Psychologie und beschäftigt sich mit psychischen Störungen und somatischen, also psychisch bedingten Erkrankungen. Wer als klinischer Psychologe tätig sein will, braucht dafür laut Psychologengesetz 2013 (PG 2013) eine postgraduale Zusatzausbildung, die theoretische und praktische Kompetenzen umfasst.

Eine solche Ausbildung bieten nun die MedUni Graz gemeinsam mit der Universität Graz und deren Weiterbildungsinstitut Uni for Life an. Der neu überarbeitete interuniversitäre, berufsbegleitende Lehrgang startet Anfang 2018 und dauert mindestens drei Semester. Er umfasst 54 ECTS-Punkte, die die gesetzlich geforderten 340 Kontaktstunden beinhalten. Die Unterrichtseinheiten sind in zwei Basis- und zwei Aufbaumodule gegliedert. Darin werden Anwendung klinisch-psychologischer Erkenntnisse und Methoden bei der Untersuchung, Behandlung und Vorhersage des Erlebens und Verhaltens von Menschen vermittelt. Die Teilnehmer lernen klinisch-psychologische Diagnostik zu planen und durchzuführen, Befunde und Gutachten zu erstellen sowie Behandlungsmethoden und Präventionsmaßnahmen anzuwenden.

„Die Tätigkeit als Klinischer Psychologe ist vielseitig und komplex. Eine erfolgreiche Ausübung des Berufs beinhaltet umfassende Kompetenzen, die eine wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig praxisbezogene Ausbildung verlangt“, sagt die wissenschaftliche Leiterin des Universitätskurses, Anne Schienle.

 

Nur für fertige Psychologen

Der postgraduale Lehrgang richtet sich an Psychologen, die klinisch tätig sein wollen. Zugelassen werden können Psychologen im Sinne des PG 2013, wobei das Studium mindestens 180 ECTS-Punkte umfasst haben muss und bestimmte relevante Fächer im Ausmaß von insgesamt mindestens 75 belegt werden mussten. Letztere Voraussetzungen ist derzeit in Österreich bei jedem Psychologie-Studium (bis zum Master) bereits durch Pflichtfächer abgedeckt. Weiters ist die physische und psychische Eignung mittels (fach)ärztlichen Gutachten nachzuweisen. Die persönliche Eignung wird zudem in einem Aufnahmegespräch geprüft.

Die Ausbildung muss spätestens innerhalb von fünf Jahren nach Beginn abgeschlossen werden. Weiters müssen sich die Teilnehmer verpflichten, begleitend zum Universitätskurs praktisch-fachlichen Tätigkeit im Ausmaß von mindestens 500 Echtstunden zu leisten.

Die Kurskosten betragen 4960 Euro exklusive Kosten für Supervision und Selbsterfahrung, die in einem bestimmten Ausmaß gefordert sind.

Die Absolventen erhalten ein Universitätszertifikat, das zum Eintrag in die Liste der Klinischen Psychologinnen und Klinischen Psychologen des Gesundheitsministeriums berechtigt. Sie können damit sowohl an Spitälern und öffentlichen Einrichtungen, als auch im niedergelassenen Bereich arbeiten. (at)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Fortbildung für Psychologen

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.