"Game of Thrones": Staffel drei, Folge neun

03.06.2013 15:28 |  von Heide Rampetzreiter

Epsiodenblog 3x09: "The Rains of Castamere". Ein Ziel, das zum Greifen nahe ist, neue Fähigkeiten und eine der brutalsten Szenen der Serie.

Game of Thrones Red Wedding Talisa, Robb und Catelyn Stark
Talisa, Robb und Catelyn Stark kurz vorm ''Rrd Wedding'' / Bild: (c) HBO

SPOILERWARNUNG: Ich verrate Details zur Handlung der jeweils behandelten Folge. Wenn Sie nichts über den Inhalt erfahren wollen, lesen Sie nicht weiter. Bitte hinterlassen Sie in den Kommentaren keine Spoiler, die die Handlung über diese Folge hinaus verraten.

So ist das mit "Game of Thrones". Die Staffel läuft so dahin, mal nimmt sie ein wenig mehr Fahrt auf, dann geht es wieder gemächlicher dahin, man hat in den Rhythmus gefunden, hofft auf ein bisschen Spannung und die eine oder andere Schwertkampfszene und gerade, als man sich sicher fühlt, wird eine Hochzeitsbankett zum Schlachtfeld - und man muss sich von zwei Hauptfiguren, die seit Staffel eins dabei waren, verabschieden.

Der "King in the North" Robb Stark und seine Mutter Catelyn sind tot, ebenso wie Robbs schwangere Ehefrau Talisa. Und niemand war so schlau, den Wiederauferstehungszauberer Thoros of Myr zur Feier einzuladen.

"Red Wedding" nennt man im "A Song of Ice and Fire"-Universum das Massaker, die Romanleser kennen es natürlich. Auf Film wirkt es nochmal härter und unwürdiger als im Buch. So sollte ein König nicht sterben.

Aber der Reihe nach.

WAS PASSIERT?

Zu Beginn schmiedet ROBB STARK noch Eroberungspläne. Er will den Lannister-Familiensitz einnehmen, Casterly Rock, und sucht den Rat seiner Mutter. "Show them what it feels to lose what they love", sagt sie. Erst gilt es noch eine Ehe zu schließen. Artig und nach allen Regeln der Kunst entschuldigt sich Robb bei WALDER FREY, dem Herrscher über die Zwillingstürme samt Brücke, weil er seine Töchter versetzt und statt ihrer Talisa geheiratet hat. Der alte Mann - kein Kostverächter - schenkt ihm Verständnis. Statt Robb wird nun sein Onkel EDMURE TULLY verheiratet. Die Starks und Tullys teilen Brot und Salz mit den Walders (ein Zeichen, dass man sich in Sicherheit wähnen darf), beäugen die Heiratskandidatinnen und schmunzeln, als Edmure seine Braut sieht: Entgegen seiner Befürchtungen (und der Wahrscheinlichkeit) ist Roslin Frey eine blutjunge Schönheit. Bei der Hochzeit scheint sich alles in Wohlgefallen aufzulösen.
 Game Thrones Staffel dreiCatelyn versucht sich im Smalltalk mit Roose Bolton, Robb schäkert mit Talisa und sucht Babynamen aus (Eddard, was sonst?), Braut und Bräutigam werden unter lautem Jubel ins Bett gebracht. Doch dann erklingt "The Rains of Castamere", das Lied von Tywin Lannister. "I owe my new Queen a wedding gift", sagt Walder Frey und plötzlich stürzt sich ein Mann auf die junge Frau und sticht ihr mit einem Dolch in den Bauch. Das Gemetzel ist eröffnet, Pfeile fliegen durch die Luft, Klingen blitzen und das Blut spritzt. Catelyn versucht noch, ihren Sohn freizupressen, indem sie Walder Freys Ehefrau das Messer an den Hals legt, doch es ist vergebens. Ihr wird die Kehle durchgeschnitten, Roose Bolton, der an der Verschwörung teilnahm, ersticht ihren Sohn. Seiner Ehefrau konnte Robb nur noch beim Sterben zusehen. "The Lannisters send their regards", sagt Bolton. Der "King in the North" ist nicht mehr.

Vor den Toren der Türme, wo die Schlacht zwischen den Gefolgsleuten weitergeht, wird auch Robbs Wolf erschossen - vor den Augen von ARYA STARK. Der HOUND wollte sie bei ihrer Mutter und ihrem Bruder auslösen (übrigens sehr gute Dialoge zwischen den beiden), doch ihre schlimmste Befürchtung wurde wahr: Ihr Ziel zum Greifen nahe zu haben und es nicht zu erreichen.

Auch oben im Norden hätte es um ein Haar ein Stark'sches Familientreffen gegeben. BRAN STARK versteckt sich mit Bruder RICKON, Jojen und Meera Reed und dem "sanften Riesen" Hodor in einem Turm.
Draußen im Regen kommt JON SNOW in Bedrängnis. Er soll einen entflohenen Pferdezüchter töten, um den Wildlingen seine Loyalität zu beweisen, bringt es aber nicht übers Herz. Solcherart enttarnt, bleibt ihm nur die Flucht - mit kräftiger Unterstützung von BRAN, der in den Kopf seines Wolfes schlüpft. Die verzweifelte Ygritte bleibt zurück.
Bran lernt zudem, in den Kopf eines anderen Menschen, Hodor, zu schlüpfen. "No one can do that", erklärt ihm Jojen Reed. Um mehr über seine Fähigkeiten zu lernen, will er nördlich der Wall den dreiäugigen Raben suchen - und zwar ohne Bruder RICKON (mehr Text als in der gesamten zweiten Staffel!), den er mit der Wildlingsfrau Osha wegschickt, nach Last Hearth zu den loyalen Umbers.

Ebenfalls blutig wird es auf der anderen Seite des großen Teichs. Mithilfe des trickreichen wie schönen Daario Naharis erobert DAENERYS TARGARYEN die Sklavenstadt Yunkai. So wie sie ihn ansieht, hat der treue Ritter Ser Jorah Mormont keine Chance mehr.

Außerdem: SAM führt GILLY zur Nighfort, einer der verlassenen Burgen der Night's Watch, weil er dort einen Durchgang durch die Wall weiß, aus einem alten Buch. "You're like a wizard", meint Gilly. Lesen bildet eben!

BESTE EINZEILER/DIALOGE:

  • Walder Frey, der schleimige Lügner: "The King betrayed me for love? I'd say he betrayed me for firm tits and a tight fit. And I respect that."
  • Daario Naharis über Bettsklaven: "I'm not interested in slaves. A man can't make love to property."

ALLFÄLLIGES UND AUFFÄLLIGES:

Es mag kleinlich sein, das anzumerken, aber der Mord an Catelyn erinnerte mich doch sehr an Slasher-Filme.

Noch ein paar Details zur "Red Wedding":

  • Robbs Ehefrau ist in "A Storm of Swords" nicht bei der Feier, was die Serienversion durchaus um ein brutales Detail ergänzt. Schließlich muss er den Mord an ihr und seinem ungeborenen Kind mitansehen. Das war eine der härtesten Szenen der Serie, vermutlich die härteste seit Neds Hinrichtung in Folge eins.
  • Im Roman nimmt Catelyn außerdem einen Sohn von Walder Frey zur Geisel - ebenfalls vergeblich.

Arya, ich habe eine neue Liste für dich:

  • Ilyn Payne (machte Ned Stark einen Kopf kürzer)
  • King Joffrey Lannister
  • Tywin Lannister
  • Rast von der Night's Watch (der hat den Commander auf dem Gewissen)
  • Roose Bolton
  • Walder Frey. Nochmal Walder Frey! Und nochmal Walder Frey!

Nächste Woche wird das Finale von Staffel drei ausgestrahlt. Die Episode trägt den mysteriösen Titel "Mhysa".

Weil es passt, hier noch einmal: "The Rains of Castamere", gesungen von The National

Update 6. Juni, 11:25 Uhr:

Mashable.com hat die lustigsten, wütendsten und emotionalsten Reaktionen auf Twitter und YouTube auf die "Red Wedding" zusammengesucht. Hier die Links und ein kleiner bildlicher Teaser:

Lustig: http://mashable.com/2013/06/03/funniest-game-of-thrones-red-wedding/

Wütend: http://mashable.com/2013/06/03/red-wedding-game-of-thrones/

Videos: http://mashable.com/2013/06/03/game-of-thrones-reactions-video/

 Game Thrones Staffel drei

Und ein Interview, in dem George R.R. Martin erklärt, warum die Figuren sterben mussten und welche histirischen Massaker ihm als Vorbild dienten (nein, nicht die Bartholomäusnacht):

http://insidetv.ew.com/2013/06/02/game-of-thrones-author-george-r-r-martin-why-he-wrote-the-red-wedding/

Redaktioneller Hinweis: Die aktuellen "Game of Thrones"-Folgen werden der Autorin von dem Pay-TV-Sender Sky zur Verfügung gestellt, der die Serie in Österreich und Deutschland fast zeitgleich mit den USA ausstrahlt.

>> "Game of Thrones"-Episodenblog

20 Kommentare

Verdient

Die 2 (Robb und Mutter) haben das wirklich verdient durch ihre nervende als "Ehre" missverstandene taktische Dummheit.
Wie kann man nur seine besten Trumpf, den kingslayer, freilassen? Oder noch schlimmer den wichtigsten Verbündeten (den alten Karstark) ermorden -- nur weil dieser verständlicherweise die ihm von der Mutter gestohlene Rache nachzuholen versucht?


Das war mal eine Hochzeit ;-)

Was ist eigentlich mit Edmure Tully passiert.

Der wurde ja rausgebracht zum "beding".

Wurde der draußen dann gemeuchelt oder wurde der am Leben gelassen?
Gibt es da etwas in den Büchern?

Die Bauchstichszene an Talisa war schon heftig, eigentlich war ich für so ein Gemetzel nicht bereit wiewohl ich dem alten Frey nicht getraut habe.

Ich sage nur Arya wird den Norden rächen irgendwann, in der 5. :-)
Sie hat ja noch "Jaqen H'ghar" irgendwo und das mystische Wort "Valar Morghulis" und "the hound" :-)

Der alte Frey und Roose Bolton werden dafür grausam gemeuchelt werde, von wem auch immer
mark my words!!!

Re: Das war mal eine Hochzeit ;-)

Achja und noch zu Robb Stark, jetzt mal so gesprochen wie wenn das alles echt wäre :-D

Sein Vater hätte den Braten bei der Hochzeit gerochen, wahrscheinlich jeder andere auch.

Er war ein schwacher König des Nordens, Bienen und Blumen liebestrunken und im Endeffekt seiner Mutter hörig, mMn.
Nur einmal wollte er Unnachgiebigkeit und Härte zeigen, als er den Mann enthauptete der die Lannister Neffen umgebracht hat.

Re: Re: Das war mal eine Hochzeit ;-)

Zu Robbs Verteidigung: In den Büchern ist er gerade einmal 16 Jahre alt. Und ja, es passiert etwas mit Edmure Tully, aber das hier zu verraten, wäre unnötiges spoilern ;)
MfG, her

Re: Re: Re: Das war mal eine Hochzeit ;-)

Der ist in den Büchern erst 16? Das überrascht mich dann doch sehr. Dadurch wird die Geschichte im Fernsehen eigentlich schon massiv verfremdet.

Re: Re: Re: Re: Das war mal eine Hochzeit ;-)

Jein. George R.R. Martin hat die Zeit nicht ganz im Griff - die Zeitspanne, die in den "A Song of Ice and Fire"-Romanen verstreicht, ist sehr, sehr kurz. Zu kurz für die filmische Umsetzung.
Einen geplanten Fünf-Jahres-Sprung verwirklichte Martin doch nicht (zu kompliziert), und er selbst bereut es, seine Figuren nicht älter gemacht zu haben.
In der Serie ist diese jugendliche Alter unmöglich aufrecht zu erhalten - man hört beispielsweise, dass Bran in der Serie aktuell im Stimmbruch ist. Im Buch ist er in "A Clash of Kings", das der dritten Staffel als Vorlage dient sieben oder acht Jahre alt. Er benimmt sich aber wie ein Teenager ...
Mehr dazu hier:
http://www.westeros.org/Citadel/FAQ/Entry/What_happened_to_the_five_year_gap_that_was_supposed_to_follow_ASoS
MfG, her


Gute Hochzeit!

Khal Drogo waere stolz gewesen!



Re: Gute Hochzeit!

Nicht wirklich. Wenn alle abgekragelt sind, mit wem soll man dann noch Party machen? Mit Walder Frey und Roose Bolton? Pfui, da muss selbst ein Drache kotzen!

Happy Frey Day!

Das war ja mal ein Schock. Obwohl ich wusste was passiert. Die eindeutige Attacke auf Talisas Bauch in der Folge dürfte für alle Spekulanten die darauf gehofft haben, Jeyne Westerling versteckt sich irgendwo mit einem möglichen Erben, ein eindeutiges Zeichen sein.

Phantastische schauspielerische Leistungen, besonders von Michelle Fairley, Richard Madden und David Bradley. Besonders Michelle Fairley hat die letzte Szene herzzereißend gespielt (obwohl ich den inneren Monolog trotzdem vermisst habe... aber das funktioniert am Bildschirm wohl nicht). Und Robb Starks letzte Worte... "...mother". Und dann auch noch ein unwürdiger Tod von Greywind, der eigentlich noch mehrere Freys mit ins Grab nehmen sollte... war schon damals als ich die Szene gelesen hab am Boden zerstört. Heute wieder, aber längst nicht so wie damals beim Lesen.

Alles in allem fand ich die Folge ziemlich gelungen. Die RW ist ja ein Thema für sich, aber ich fand auch alle Szenen abseits davon genial. War sehr beeindruckt von Grey Worms Kampfkünsten und die Bran-Szene war auch toll gemacht. ("Hodor, no more hodoring.") Rickon durfte endlich mal mehrere aufeinanderfolgende Sätze sagen!

Finde es übrigens witzig dass wir niemanden der Lannister Familie zu sehen bekamen in der Folge mit dem Namen "Rains of Castamere".

Bin schon gespannt auf das Season Finale!

Quo vadis, Game of Thrones?

Es scheint mir wirklich langsam so, als ob die Drehbuchautoren von Game of Thrones immer öfter die Begriffe "Qualität" und "Dramatik" mit "BLUT TITTEN BLUT" verwechseln.
Die Folterszenen von Theon Greyjoy sind ja schon sehr in Richtung Exzess abgedriftet, was sich in dieser Staffel schon unangenehm bemerkbar gemacht hat.

Also verpasst man einfach mal der einzigen anwesenden schwangeren Person kurz ein paar Bauchstiche, obwohl so ziemlich allen anderen effizient die Hälse durchgeschnitten werden. Würde mich interssieren, wo da der Sinn dahinterliegt. War die Schwangerschaft überhaupt bekannt?
Ich frage mich, wie das Buch es überhaupt schafft, auf weniger voyeuristische Art und Weise die Story vorwärtszubringen.

Bei mir hat diese Episode einfach nur ein Gefühl der Leere und Enttäuschung hinterlassen. Keinen Schock - nur resigniertes Augenrollen.
Aber hey, um beim Publikum starke Reaktionen hervorzurufen ist es wohl billiger und einfacher, auf exzessive Gewalt zu setzen. Falls HBO es sich also zum Ziel gesetzt hat, die Serie mehr in Richtung "Happy Tree Friends" zu entwickeln, dann ist ihnen diese Leistung vorzüglich gelungen.

Applaus.

Einzigartig

Dass Robbs Frau Talisa (noch dazu ist sie schwanger) bei der Hochzeit dabei ist, dass gibt dem ganzen Massaker nochmal eine Spur mehr Grausamkeit. Unglaublich brutal und herzzerreissend! So traurig, aber sowas ist es nun einmal, was Game Of Thrones so einzigartig macht.

...and now the rains weep o´er his hall, with not a soul to hear!

Ausgezeichnet gemacht, diese Folge. Insbesondere die Vorahnung Catelyns und Roose Bolton waren fantastisch gespielt.

"Mhysa" bedeutet übrigens Mutter, vermutlich wird also nächste Woche Daenerys eine grössere Rolle spielen (und Cersei?).
Persönlich hoffe ich ja, dass diese Staffel mit einem Auftritt von Lady Stoneheart schliesst....

Re: ...and now the rains weep o´er his hall, with not a soul to hear!

Lady Stoneheart? Da schließe ich mich an, wäre ein guter Abschluss.
Aber pssst, wir dürfen nicht zu viel verraten (Mhysa)! ;)
MfG, her

Brutal.

Leider konnte ich es durch die vielen Spoiler im Netz schon erahnen, dass irgendetwas grausames passiert (Red-Wedding). Hat mich dann trotzdem richtig geschockt. Ist doch die dritte Staffel eher eine ruhigere, so hat man das Gefühl, dass erst all die böse Energie gesammelt, und in dieser Episode rausgeballert wurde. Die Starks scheinen jetzt ziemlich am Ende zu sein, klar gibt es noch ein paar aber sie sind schon so zerschlagen und zerstreut, sehr traurig wenn man an die allerersten Episoden der Serie denkt.

Re: Brutal.

Naja, der Punkt ist ja, dass die Starks sich selbst der grösste Feind sind, nämlich ihre Ehre:
Eddard sah es als ehrenhaft an, Cersei von seinem Fund betreffend Joffrey zu warnen und ihr so Gelegenheit zu geben mit ihren und Jaimes Kindern zu fliehen. Stattdessen hat er ihr so nur Zeit gegeben gegen ihn vorzugehen. Robb sah es als seine Pflicht an, Talisa (im Buch Jeyne Westerling, die Tochter eines unbedeutenden Lannister-Gefolgsmanns) zu heiraten um ihre Ehre zu retten.

Aber wenn es ein Trost ist, die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende und selbst der Romanserie fehlen noch zwei Bände...

Ok

Ich glaub derartig verblüfft war ich noch nie beim Ansehen irgendeines Filmes oder einer Serie. Es ist völlig verrückt, fast schon absurd. Kanns kaum glauben was ich da gesehen hab. Wenn das in der Form in den nächsten Staffeln weiter geht und der Autor die Story in der Qualität halten kann, wird die Serie nicht so schnell von irgendetwas im Fernsehkastl überboten werden.

Phänomedial

Gebloggt von

Gebloggt von

  • Maciej Palucki
    arbeitet seit Mai 2011 bei DiePresse.com und schreibt über Medien, Marvel und Mode. Apatow-Anhänger. Generalist und Geek.

Gebloggt von

  • Anna-Maria Wallner
    Feuilleton-Redakteurin. Seit Abschluss der "Lehrredaktion" 2006 bei "Die Presse". Seit 2010 für die Medienberichterstattung zuständig. Medienjuristin. Viel-Leserin. Vernarrt in Sonntags-Zeitungen. Freundin von Deadlines. Glaubt an die Zukunft von Printprodukten. Liebt Fashion-Blogs.

Themen-Schwerpunkte

Hinweis

  • Der Inhalt von Blogbeiträgen spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider und entspricht nicht zwangsläufig der Meinung der "Presse".

Weitere Blogeinträge

AnmeldenAnmelden