Heinz Fischer trifft argentinische Präsidentin

Am Montag tritt der Bundespräsident eine mehrtägige Reise nach Südamerika an. Die Wirtschaftsbeziehungen sollen intensiviert werden.

Heinz Fischer trifft argentinische
Schließen
Heinz Fischer trifft argentinische
(c) REUTERS ( Enrique Marcarian Reuters)

Bundespräsident Heinz Fischer beginnt am Montag seine offiziellen Besuche in Argentinien und Chile. Fischer wird am Abend in Buenos Aires mit Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner zusammentreffen. Am Donnerstag steht in Santiago de Chile ein Gespräch mit dem chilenischen Staatsoberhaupt Sebstian Pinera auf dem Programm. Ziel der Besuche ist vordringlich die Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen.

In beiden Hauptstädten sind Wirtschaftsforen geplant. Der Bundespräsident wird von Fachminister Reinhold Mitterlehner (VP) und WKO-Präsident Christoph Leitl begleitet. Chile und Argentinien belegen im Ranking der Handelspartner Österreichs in Lateinamerika die Ränge drei und vier. Obwohl Argentinien finanziell in der Bredouille ist, ortet die WKO große Investitionschancen. Chile wiederum wird vielfach als wirtschaftspolitisches "Musterland" in Südamerika bezeichnet. Weitere Themen werden die Integrationsprozesse in Lateinamerika und das Verhältnis zur EU sein.

 

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Heinz Fischer trifft argentinische Präsidentin

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen