Tiroler Klubobmann Bernhard Ernst erlag Herzinfarkt

Der Klubobmann des Bürgerforums "Liste Fritz" und langjährige Landtagsabgeordnete verstarb am Samstag völlig überraschend. Landeshauptmann Platter zeigt sich in einer ersten Reaktion "geschockt".

Tiroler Klubobmann Bernhard Ernst
Schließen
Tiroler Klubobmann Bernhard Ernst
Bernhard Ernst – Liste Fritz

Der Klubobmann der "Liste Fritz" im Tiroler Landtag, Bernhard Ernst, ist tot. Der 51-Jährige erlag am Samstag nach ersten Informationen den Folgen eines Herzinfarkts. Er hinterlässt seine Frau und drei Söhne.

Der gebürtige Salzburger war Unternehmensberater und startete seine politische Karriere bei den Grünen. Von 1994 bis 1999 war er Landtagsabgeordneter für diese Fraktion. Nach einem vorübergehenden Rückzug kehrte er 2008 für die "Liste Fritz" von Fritz Dinkhauser in den Landtag zurück, wo er bis zuletzt deren Klubchef war.

Platter ist "geschockt"

VP-Chef, Landeshauptmann Günther Platter zeigte sich in einer ersten Reaktion "geschockt". Er habe Ernst "trotz parteipolitisch oft unterschiedlicher Ansichten als kritischen und aktiven Mandatar geschätzt". Sein Mitgefühl gelte seiner Familie "in diesen schweren Stunden".

Der designierte SPÖ-Chef, LHStv. Gerhard Reheis, meinte, er habe Ernst "sowohl menschlich als auch politisch sehr geschätzt". Er verwies auf den tödlichen Unfall des Landecker Bürgermeisters Engelbert Stenico (SPÖ). Angesichts der tragischen Ereignisse in den letzten Wochen würden sich "zahlreiche Kleinigkeiten im politischen Alltagsgeschäft relativieren", erklärte Reheis.

 

(APA)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.