Umfrage: Politiker büßten 2012 Vertrauen ein

Präsident Fischer liegt im Vertrauensindex unter den Bundespolitikern auf Platz eins. Zugewinne konnten nur Töchterle und Glawischnig verzeichnen.

Umfrage: Politiker büßten 2012 Vertrauen ein
Schließen
Umfrage: Politiker büßten 2012 Vertrauen ein
Rauchfangkehrer zu Besuch bei Heinz Fischer – APA/CARINA KARLOVITS/HBF

Mit Ausnahme von VP-Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle und Grünen-Chefin Eva Glawischnig haben alle Bundespolitiker 2012 im Vergleich zum Vorjahr in der Bevölkerung an Vertrauen verloren. Das geht aus dem aktuellen APA-OGM-Vertrauensindex hervor. Das größte Vertrauen hat 2012 Bundespräsident Heinz Fischer genossen, das wenigste der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf (FPÖ).

Für die Studie wurden 500 Österreicher ab 16 Jahren befragt. Der Index bildet ein Saldo aus "Vertrauen" und "kein Vertrauen" (in Prozent).

"Interessant ist der Vergleich mit den Jahresergebnissen von 2011, was den deutlichen Vertrauensverlust der Regierungspolitiker und Parteichefs im Jahr 2012 klar sichtbar macht", erklärte OGM-Chef Wolfgang Bachmayer. Nur Glawischnig konnte deutlich an Vertrauen gewinnen (+5 Prozentpunkte). Dennoch bleibt sie im Ranking insgesamt mit -3 im negativen Bereich.

Bundespräsident Fischer führt mit einem Saldo von +50 die Tabelle an. Ihm folgen SP-Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, Wirtschaftsminister Reinhold Mittlerlehner, Wissenschaftsminister Töchterle und Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz (alle ÖVP). Im positiven Bereich liegen von der SPÖ dann Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Sozialminister Rudolf Hundstorfer. Gleichauf mit Hundstorfer liegt Vizekanzler und ÖVP-Obmann Michael Spindelegger. Er hat allerdings im Jahresvergleich mit -11 stark an Vertrauen eingebüßt. Bachmayer erklärt dies damit, dass Spindelegger 2011 mit guten Vertrauenswerten gestartet ist.

SP-Bundeskanzler Werner Faymann (S) kommt auf ein negatives Vertrauenssaldo von -1 und hat im Vergleich zum Jahr davor an Vertrauen verloren (-5 Prozentpunkte). Das SPÖ-Regierungsmitglied mit dem geringsten Vertrauen in der Bevölkerung ist Verteidigungsminister Norbert Darabos (-36).

Die Schlusslichter in der Tabelle bilden die Freiheitlichen Martin Graf (-57) und Parteichef Heinz-Christian Strache (-40). Sie beide haben auch am stärksten im Jahresvergleich verloren, Strache -16 und Graf -17 Prozentpunkte.

Zu den großen Verlierern zählt auch BZÖ-Chef Josef Bucher mit einem Saldo von -25. Im Vergleich des Jahresdurchschnitts 2011 hat er auch noch -11 Prozentpunkte verloren.

Für Sebastian Kurz lagen keine Ganzjahreswerte aus 2011 vor. OGM geht davon aus, dass sonst auch er ein Jahresaufsteiger im öffentlichen Vertrauen geworden wäre.

(APA)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.