Petzner zu Stronach? Beide Seiten dementieren

Medien berichteten, der BZÖ-Abgeordnete solle Wahlkampfleiter beim Team Stronach werden. Er meint dazu: "Ein Stefan Petzner ist nicht käuflich."

Petzner zu Stronach? Beide Seiten dementieren
Schließen
Petzner zu Stronach? Beide Seiten dementieren
Stefan Petzner – APA/HELMUT FOHRINGER

Wechselt mit Stefan Petzner ein weiterer BZÖ-Abgeordneter zum Team Stronach? Über entsprechende Gerüchte berichteten am Montag "Österreich" und die "Kleine Zeitung". Demnach solle Petzner bei Stronach den Posten des Wahlkampfleiters übernehmen und dafür ein Fix-Mandat im Nationalrat und ein Millionengehalt bekommen. Beide Seiten dementieren jedoch.

Das Team Stronach betonte in einer Aussendung, dass es "zu keiner Zeit Gespräche mit Stefan Petzner gegeben" habe und auch überhaupt kein Anlass bestehe, welche zu führen. Frank Stronach habe auch keine Angebote gemacht, hieß es in einer Aussendung.

Auch Petzner erklärt, "weder vor noch nach dem 3. März" zu Stronach zu wechseln. "Ich wurde für das BZÖ gewählt, bin und bleibe daher auch Nationalrat für das BZÖ und wechsle nicht in den Stronach-Klub", stellt Petzner auf Twitter klar und ergänzt: "Ein Stefan Petzner ist ebenso wie ein Josef Bucher nicht käuflich." Sowohl in der "Kleinen Zeitung" als auch in "Österreich" meinte Petzner zunächst nur, dass er sich für das BZÖ auf die Kärnten-Wahl konzentriere und man danach weitersehen werde. Erst später stellte er auch gegenüber den Zeitungen klar, dass er auf jeden Fall bis zur Nationalratswahl beim BZÖ bleibe und ein Wechsel zu Stronach nicht infrage komme.

(APA)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen