Volksbefragung: Politiker geben ihre Stimme ab

Im burgenländischen Kroatisch Minihof marschierte Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) am Sonntagvormittag zum Wahllokal.APA-FOTO: ROBERT JAEGER

Über seinen Heimatort erklärte der Berufsheer-Befürworter vor wenigen Wochen im "DiePresse.com"-Chat: "Ich bin am Eisernen Vorhang aufgewachsen. Nicht unbedingt besonders erbaulich, wenn man nahe seinem Wohnort Wachtürme wahrnehmen muss."APA-FOTO: ROBERT JAEGER

Begleitet von einigen Kameras hat Sonntagvormittag Bundespräsident Heinz Fischer seine Stimme für die Volksbefragung abgegeben. Gegen 10.30 Uhr erschien der Oberbefehlshaber des Bundesheers gemeinsam mit seiner Frau Margit in der Lerchenfelderstraße in Wien-Josefstadt im Amtshaus.APA-FOTO: BUNDESHEER/PETER LECHNER

Wie er abgestimmt hat, wollte Fischer den Journalisten nicht verraten. Stattdessen verwies er auf das Wahlgeheimnis. Er habe sich bemüht, dass dem Interesse des Landes "am besten gedient" sei. Fischer hatte sich in der Vergangenheit als Wehrpflicht-Befürworter geäußert.APA-FOTO: BUNDESHEER/PETER LECHNER

Auch Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und seine Frau Martina gaben ihre Stimme im verschneiten Wien ab.APA-FOTO: HELMUT FOHRINGER

Faymann sprach sich erst vor kurzem dafür aus, dass sein Parteikollege Darabos im Amt bleiben soll - auch wenn die Österreicher ein "Profiheer" ablehnen.APA-FOTO: HELMUT FOHRINGER

ÖVP-Chef Michael Spindelegger gab seine Stimme am Sonntagvormittag in seiner Heimatgemeinde Hinterbrühl in Niederösterreich ab.APA-FOTO: HERBERT NEUBAUER

Spindelegger ist in Begleitung seiner Familie zum Wahllokal gekommen.APA-FOTO: HERBERT NEUBAUER

Generalstabschef Edmund Entacher zählt zu den größten Kritikern von Darabos' Berufsheer-Modell. Er gab seine Stimme in Wien ab.APA-FOTO: GEORG HOCHMUTH
Kommentar zu Artikel:

Volksbefragung: Politiker geben ihre Stimme ab

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.