Bundesheer rüstet um 100 Millionen Euro Panzer nach

Einem Bericht zufolge werden neue Berge- und Schützenpanzer angekauft sowie die Panzer Pandur und Ulan modernisiert.

Bundesheer ruestet Millionen Euro
Schließen
Bundesheer ruestet Millionen Euro
Ein gepanzerter Mannschaftstransporter vom Typ Pandur-Radpanzer von Steyr-Daimler-Puch – (c) APA

Das Bundesheer hat gut 100 Millionen Euro bis zum Ende des Jahrzehnts für die Nachrüstung und Umrüstung seiner Panzerflotte verplant. Dabei geht es um die Grundüberholung der in die Jahre gekommenen Pandur-Radpanzer (28,5 Millionen Euro), den Kauf zehn neuer Bergepanzer und größerer, achträdriger Schützenpanzer (jeweils rund 30 Millionen Euro) sowie um ein mit elf Millionen Euro veranschlagtes Kettenfahrzeug-System für schwieriges Gelände und um die Modernisierung des leichten Panzers Ulan, der für Auslandseinsätze einen verbesserten Minenschutz braucht, berichtete der "Standard"

Gleichzeitig trennt sich das Bundesheer von zwei Dritteln der bestehenden Panzer. Der Plan dahinter: Man will weniger, dafür modernere Geräte.

Auf der Einkaufsliste, die bis zum Ende des Jahrzehnts abgearbeitet werden soll, stehen laut "Standard" weiters Minenräumfahrzeuge um rund sieben Millionen, Drohnen um zwölf bis 16 Millionen Euro, Computer-Aufklärungssysteme sowie neue Waffen für das Jagdkommando.

 

 

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Bundesheer rüstet um 100 Millionen Euro Panzer nach

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen