Zum Inhalt

Thema: Telekom-Prozess

Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly / Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Drei Jahre Haft: Mensdorff beruft gegen Tetron-Urteil

Der Lobbyist wurde wegen Beteiligung an der Untreue nicht rechtskräftig verurteilt. Ex-Telekom-Vorstand Fischer äußerte sich noch nicht.
Peter Pilz / Bild: APA/HERBERT NEUBAUER

Pilz: Mensdorff-Urteil beendet "Kaste der Unberührbaren"

Das nicht rechtskräftige Urteil gegen den "Truthahnzüchter" sei der Auftakt für weitere Verfahren im ÖVP-Umfeld, meint der Grünen-Politiker.

Finale Gerichtsschlacht um Mensdorff-Pouilly

Blaulicht-Causa. Ist das Engagement des ÖVP-nahen Lobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly als Untreue-Handlung zulasten der Telekom Austria (TA) zu werten? Oder war „Graf Ali“ nur ein harmloser Coach für Ex-TA-Vorstand Rudolf Fischer?

Causa Telekom: Der ''Bankomat der Republik''

galerieEinen ''äußerst umfangreichen Faktenkomplex'' nennt die Staatsanwaltschaft Wien die Causa Telekom. Ein Überblick über die Vorwürfe und Verfahren.
Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Drei Jahre Haft für Lobbyist Mensdorff-Pouilly

Der ÖVP-nahe Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly wurde wegen Untreue zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Der frühere Telekom Austria-Vorstand Rudolf Fischer bekam ein Jahr Haft.
Alfons Mensdorff-Pouilly  / Bild: (c) APA

Mensdorff-Prozess: Gutachter sieht "amateurhaftes" Vorgehen

Im Prozess gegen den Lobbyisten Mensdorff-Pouilly und Ex-Telekom-Manager Fischer haben die Schlussplädoyers begonnen.
Maria Rauch-Kallat und Alfons Mensdorff-Pouilly / Bild: APA (GEORG HOCHMUTH)

Mensdorff-Pouilly und Rauch-Kallat getrennt

Die ehemalige Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat ist nicht mehr mit dem Lobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly liiert: "Aber wir lassen uns nicht scheiden."
Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly / Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Mensdorff-Prozess: "Nicht an unnötiger Arbeit interessiert"

Heute sagten zwei Zeugen im Blaulichtfunk-Prozess aus. Die Erbringung von Leistungen sei schwer nachvollziehbar, erklärte ein Sachverständiger.
Mensdorff-Pouilly / Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Blaulichtfunk: Was war Mensdorff-Pouillys Leistung?

Nach zwei Monaten Pause nahmen Ex-Telekom-Vorstand Fischer und Lobbyist Mensdorff-Pouilly wieder auf der Anklagebank Platz.
Ex-Telekomchef Fischer / Bild: APA/ROBERT JAEGER

Telekom: Staatsanwalt prüft Scheinrechnungen

"Die Presse"-exklusiv. Wegen Abgabenhinterziehung wird gegen die Telekom Austria ermittelt. Unter den Beschuldigten: Ex-Telekom-Boss Fischer und Lobbyist Mensdorff-Pouilly.
Bild: (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

Ametsreiter als Videozeuge im Tetron-Prozess

Ex-Telekom-Austria-Chef Hannes Ametsreiter wurde aus München in den Gerichtssaal zugeschaltet.
Der ehemalige Telekom-Austria-Chef Hannes Ametsreiter. / Bild: (c) Reuters

Tetron-Prozess: Zeuge bringt Verteidigung in Erklärungsnot

Die Zeugeneinvernahme des ehemaligen Telekom-Austria-Chefs Ametsreiter brachte hingegen kaum Erhellendes.
MENSDORFF-POUILLY / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Tetron-Prozess: Mensdorff-Pouillys Geheimnisse

Im Untreueprozess um die Vergabe des Blaulichtfunksystems lieferte Alfons Mensdorff-Pouilly Einblicke ins Lobbyistenleben; Ex-Telekom-Chef Rudolf Fischer war nervlich „am Ende“.
Lobbyist Mensdorff-Pouilly  / Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Tetron-Prozess: Mensdorffs Jagdschloss "war die große Welt"

Das Innenministerium unter der Leitung von Ernst Strasser sei mit der Vergabe des Blaulichtfunksystems Tetron "überfordert" gewesen, sagt ein Zeuge.
Bild: (c) Michaela Bruckberger

Tetron-Prozess: Himmer attackiert Kronzeugen

ÖVP-Bundesrat Harald Himmer, früher Österreich-Chef von Alcatel, nannte die Aussagen des Kronzeugen Schieszler „absurd“.
Harald Himmer / Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Tetron-Prozess: "Schieszler tischt Märchen auf"

Im Prozess gegen den Lobbyisten Mensdorff-Pouilly steht es Aussage gegen Aussage: Ex-Alcatel-Chef Himmer bezeichnet die Angaben von Kronzeuge Schieszler als "absurd".
 Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly und der ehemalige Telekom Austria-Vorstand Rudolf Fischer / Bild: APA/HERBERT NEUBAUER

Untreue-Prozess: Zeugin belastet Mensdorff und Fischer

Den Bietern sei klar gewesen, dass das Tetron-Konsortium ohne die Telekom nicht anbieten hätte können, sagt eine Zeugin. Die Angeklagten begründen die Zahlung von 1,1 Mio. Euro mit Beratung und Lobbying.
Ex-Telekom-Generaldirektor Boris Nemsic / Bild: APA/HERBERT NEUBAUER

Nemsic: "Keiner ist so gescheit, um alles alleine zu machen"

Ticker-Nachlese Lobbyist Mensdorff-Pouilly und Ex-Telekom-Vorstand Fischer wird Untreue vorgeworfen. Dazu befragt wurde heute Ex-Telekom-Chef Nemsic. "Die Presse" berichtete live.
Bild: (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

Blaulicht-Prozess: „Das war völlig vertrottelt aus heutiger Sicht“

Gernot Schieszler schilderte, wie er das 1,1 Mio. Euro schwere Honorar der Telekom für Mensdorff-Pouilly „verpackt“ hat.

Schieszler: "Mensdorff hätte mich mit drei Sätzen erledigen können"

Ticker-Nachlese Kronzeuge Schieszler hat am zweiten Prozesstag gegen den angeklagten Lobbyisten Mensdorff-Pouilly ausgesagt. "Die Presse" berichtete live aus dem Straflandesgericht Wien.
Bild: (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Mensdorff: „Habe das Geld verdient“

Im Verfahren um den Behördenfunk verteidigten Alfons Mensdorff-Pouilly und Rudolf Fischer die Zahlung von 1,1 Mio. Euro.

Chronologie: Die Causa Blaulichtfunk

In der Causa Blaulichtfunk (Tetron) geht es um Geldflüsse rund um die Neuvergabe des Auftrags für den Behördenfunk.