Graz: Nagl will "auf Rot und Grün zugehen"

Trotz des Ausscheidens der SPÖ aus der Proporz-Regierung sieht der Bürgermeister Schwarz-Rot-Grün als mögliche Koalitionsvariante.

Graz: Nagl will "auf Rot und Grün zugehen"
Schließen
Graz: Nagl will "auf Rot und Grün zugehen"
Siegfried Nagl – APA/ERWIN SCHERIAU

Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) sieht seine Koalitionsoptionen nach der Gemeinderatswahl nicht auf Schwarz-Blau beschränkt. Er nannte Montag in der "ZiB 2" - trotz Ausscheidens der SPÖ aus der Proporz-Regierung - auch Schwarz-Rot-Grün als Variante. Sehr enttäuscht zeigte er sich über die KPÖ - und kündigte an, dass die ÖVP Elke Kahr nicht zur Vizebürgermeisterin wählen wird.

Auch wenn die SPÖ mit Auszählung der Briefwahlstimmen nun doch ihren Stadtratsposten verloren hat, werde er auf Rot und Grün zugehen, kündigte Nagl an. Denn diese Dreier-Koalition hätte sowohl die Mehrheit im Gemeinderat (mit 29 Mandaten) als auch in der Stadtregierung. Die ÖVP bekommt dort drei der sieben Sitze, die Grünen einen.

Wenig Gemeinsamkeiten mit FPÖ bei Bildung und Integration

Von einer ÖVP-Grün-Neos-Koalition hält Nagl nichts: 25 Mandate wären zu wenig, "wenn nur einer krank ist, haben wir keine Mehrheit mehr". Skeptisch äußerte er sich über die FPÖ: Diese sei schon einmal nach einem Jahr Zusammenarbeit "aufgestanden und nicht mehr zurückgekehrt" - und bei den Themen Bildung und Integration sei man doch "weit auseinander".

Gegen eine Koalition mit der KPÖ sprechen für ihn "mehrere Gründe" - vor allem, dass Kahr in der Frage Mur-Kraftwerk gezeigt habe, dass sie "nicht die Gesamtverantwortung tragen kann". Deshalb denke er, dass die ÖVP sie nicht noch einmal zur Vizebürgermeisterin wählt - auch wenn dieser Posten der zweitstärksten Kraft eigentlich zustünde. Kahr und die KPÖ hätten auch ihn noch nie zum Bürgermeister gewählt, merkte Nagl an. Die Koalitionsverhandlungen will er diese oder nächste Woche starten.

 

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Graz: Nagl will "auf Rot und Grün zugehen"

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.