Polit-Lexikon: Wenn es mit dem freien Spiel der Kräfte ernst wird

Rund um die Regierungskrise fallen immer wieder dieselben Begriffe. Doch was würde sich im politischen Alltag ändern, wenn kein Koalitionszwang mehr herrscht oder vielleicht sogar eine Minderheitsregierung gebildet wird? Und wozu braucht man einen Vizekanzler?

Sitzplätze im Parlament.
Schließen
Sitzplätze im Parlament.
Sitzplätze im Parlament. – (c) Clemens Fabry

Wien. Freies Spiel der Kräfte, Minderheitsregierung oder Regierungsbeschluss: Es sind Ausdrücke wie diese, die die politische Diskussion in diesen Tagen prägen. Doch was steckt eigentlich hinter diesen Ausdrücken und warum ist das Feilschen um den Vizekanzlerposten wichtig? Und wozu braucht man überhaupt einen Vizekanzler? Ein kleines „Presse“-Lexikon zu den aktuellen Themen.

Frei-es Spiel der Kräf-te [vom Bundeskanzler angekündigt]

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 491 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen