6. Oktober

Der Puller-Effekt, schöne Silberstein-Mails und Xavier

Guten Morgen! Der gestrige Tag war in jeder Hinsicht und im eigentlichen Wortsinn turbulent. Peter Puller, Ober-Maulwurf in Tal Silverstein Maulwurfsbaus in der Josefstadt, gab uns ein Interview. Anna Thalhammer befragte den engsten Mitarbeiter Silbersteins in Wien zu seiner Arbeit als Chef der beiden Anti-Kurz-Facebook-Seiten und anderen Dirty-Campaining-Tätigkeiten. Wir haben uns entschlossen, dieses Interview zu veröffentlichen, da seine Aussage mit Interesse erwartet wurde und wir in den vergangenen Tagen führend beim Aufdecken eines anderen Faktums waren: Dass zumindest ein zentraler SPÖ-Mitarbeiter bis zu einem schweren Fahrradunfall an den Schmutz-Seiten maßgeblich mitgearbeitet hatte. Damit ist die absurde SPÖ-Theorie, wonach nach dem unfreiwilligen Abgang Silbersteins wegen seiner Verhaftung in Israel die ÖVP die Seite übernommen hätte, um der SPÖ im Wahlkampf-Finish deren frühere Urheberschaft der Seite vorwerfen zu können, vom Tisch. Auch Puller bestreitet klar und deutlich, dass er von der ÖVP finanziert worden sei. Er hat bis zum Schluss Geld von Silberstein bekommen, der seinerseits von der SPÖ mehr als großzügig finanziert worden ist, wie Christoph Matznetter am Donnerstag einräumen musste.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 607 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen