Gudrun Kugler: "Bete und arbeite – im Parlament"

Sie gründete eine katholische Heiratsplattform nach einer Idee von Weihbischof Laun und verdoppelte die ÖVP-Stimmen in ihrem Wahlkreis: Wer ist Gudrun Kugler?

Die 41-jährige Gudrun Kugler zieht überraschend ins Parlament ein, sie erhielt ein Grundmandat über den Wahlkreis Wien Nord.
Schließen
Die 41-jährige Gudrun Kugler zieht überraschend ins Parlament ein, sie erhielt ein Grundmandat über den Wahlkreis Wien Nord.
Die 41-jährige Gudrun Kugler zieht überraschend ins Parlament ein, sie erhielt ein Grundmandat über den Wahlkreis Wien Nord. – (c) Katharina F.-Roßboth

Sie war nicht die Einzige, aber eine der wenigen: Als Gudrun Kuglers Name am Donnerstagvormittag im Parlament aufgerufen wurde, antwortete sie nicht nur: „Ich gelobe.“ Sondern fügte auch eine religiöse Formel hinzu. Nämlich „so wahr mir Gott helfe“. Das überrascht nicht, und zwar aus mehreren Gründen: Ob die 41-jährige gebürtige Linzerin mit Gottes Hilfe in den Nationalrat eingezogen ist, liegt im Auge des Betrachters. Sie ist es aber sicher mit irdischer Hilfe seiner Anhänger – oder zumindest einer Gruppe davon.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 722 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.11.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgelesen