Wehrdienst-Aufschub wird wieder leichter möglich

30.06.2011 | 20:53 |   (DiePresse.com)

Das Bundesheer wird außerdem die "Systemerhalter" abbauen. Künftig müssen deshalb alle Soldaten Wache schieben.

Das Bundesheer geht von seiner restriktiven Linie beim Wehrdienst-Aufschub ab. Das erklärte Generalleutnant Christian Segur-Cabancin der "Tiroler Tageszeitung".

Der Generalleutnant erhofft sich dadurch, mehr fertig ausgebildete Spezialisten wie Mediziner oder IT-Fachleute als Grundwehrdiener gewinnen zu können, berichtet die "Tiroler Tageszeitung" (Freitag-Ausgabe).

Daneben soll die Zahl der Funktionssoldaten oder "Systemerhalter" drastisch reduziert werden. So werden künftig alle Soldaten Wache schieben müssen. Bisher gibt es dafür oftmals eigene Züge oder Gruppen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Lesen Sie mehr zum Thema

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.