Zitate der Woche: ''Brauche keine Umfrage, ich gehe ins Wirtshaus''

KW 50

"Sie hat nur ihren Job gemacht, für den sie angestellt war."

Herbert Hübel, Anwalt der pflichtbewussten Salzburger Landesspekulantin.(c) GEPA pictures Guenter Artinger

KW 50

"Von einem hilflosen Armutschkerl kann keine Rede sein."

Sieht ihr Ex-Chef Eduard Paulus ein wenig anders.

"Der Gedanke an Spielsucht ist uns mittlerweile auch schon gekommen." (c) APA BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

KW 50

"Wenn es hier politische Verantwortung gibt, nehme ich die auch wahr."

Und bleibt darum (doch nicht) am Sessel kleben - SP-Finanzlandesrat David Brenner.(c) Dapd (Kerstin Joensson)

KW 50

"Lassen Sie mich damit beginnen, dass ich zuallererst mein ehrliches und tiefes Bedauern ausdrücken möchte und mich bei der Salzburger Bevölkerung - Entschuldigung - bei der Salzburger Bevölkerung entschuldigen möchte."

Schluchzer der Woche - SP-Landeshauptfrau Gabi Burgstaller.(c) APA BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

KW 50

"Da braucht man keinen Wahlkampf, da braucht man Aufräumarbeiten."

Bagger vor Urne - SP-Kanzler Werner Faymann.(c) EPA (THIERRY ROGE)

KW 50

"Bei mir steht nicht 'Studium der Rechtswissenschaften' einfach im Lebenslauf, sondern in praktiziere das auch."

Trotzdem nur VP-Vizekanzler, Michael Spindelegger, Fertigstudierer. (c) Dapd (Ronald Zak)

KW 50

"Glauben Sie, wenn der Mensdorff was fälschen würde, wäre das nicht tipptopp?"

Gutes Argument - Harald Schuster, Verteidiger von "Graf Ali" Mensdorff-Pouilly.(c) EPA (HANS KLAUS TECHT)

KW 50

"Im Übrigen werden wir im Falle einer Beibehaltung des bestehenden Systems bald seine Zerstörung erleben."

gefährliche Wehrpflicht, Profiverteidiger Norbert Darabos (SPÖ).(c) Dapd (Hans Punz)

KW 50

"Ich brauche keine Meinungsumfrage: Ich gehe ins Wirtshaus."

Schweinsbraten-Orakel, Wiens SP-Bürgermeister Michael Häupl.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

KW 49

"Ich muss mir die Medien kaufen, um dass ich zur Bevölkerung komme."

Wählershopping à la Frank Stronach.(c) REUTERS (HEINZ PETER BADER)

KW 49

"Ich weiß durchaus, dass die Argentinier die Zeit nicht so genau nehmen."

Sitzen gelassen, Bundespräsident Heinz Fischer muss eineinhalb Stunden auf seine argentinische Amtskollegin warten.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

KW 49

"Sie hätten ja nur eine Anzeige machen müssen. Die meisten Behörden waren ohnehin mit Ihren Parteikollegen besetzt."

Richter Georg Olschak erklärt Ex-Innenminister Ernst Strasser, wie man sich mit guten Freunden der lästigen Spione entledigt.

Und gibt ihm die passenden Worte mit: "Mein Name ist Strasser, es warat wegen an Bestechungsversuch."(c) APA HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

KW 49

"Ich habe noch nie von einem Abgeordneten direkt eine solche Einflussnahme und Kontaktaufnahme erlebt."

Tüchtig bei der Spionen-Täuschung, der Strasser - Othmar Karas (ÖVP).(c) APA HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

KW 48

"Wir sind klare Nummer Eins."

Selbsttrostspender - Siegfried Nagl (ÖVP), abgestrafter Grazer Bürgermeister.

"Damit haben wir nie gerechnet.“

Elke Kahr, Erfolgskommunistin.(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

KW 48

"My political is in the center of the political."

- fremde Sprache, schwere Sprache - Ernst Strasser, Lobbyist auf Abwegen.

"Englisch ist nicht meine Muttersprache, daher kann ich mich dort nicht so gut ausdrücken wie im Deutschen."

Beweis erbracht.(c) Dapd (Hans Punz)

KW 48

"Wir brauchen keinen Richter. Ein Strick reicht."

Strasser-Verteidiger Thomas Kralik über die Vorurteilsgesellschaft.(c) Dapd (Hans Punz)

KW 48

"Selbst wenn sich nur eine Stimme für das BZÖ findet, nämlich meine, hätten wir ein Plus."

- die orangen Brötchen werden schon verdammt klein gebacken - Josef Buchers Erwartungen für die Kärntner Landtagswahl.(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

KW 48

"Herr Stronach, Sie brüllen mich hier nieder."

ORF-Moderator Armin Wolf hat so seine Mühe mit ZiB-"-Gast Frank Stronach.

"An Armin Wolf. ein guter Reporter. alles Beste."

- dafür gibt's zum Abschied eine milde Stronach-Gabe - ein Buch für den Interviewer.(c) APA APA (APA)

KW 48

"Das Christkind verhandelt nicht."

Uwe Scheuch darf nicht auf weihnachtliche Milde hoffen, wenn es nach Justizministerin Beatrix Karl geht.(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

KW 47

"Ich bin der Erste, der losschlagen wird. Ich bin gefechtsbereit."

Eurofighter, warm anziehen - Verteidigungsminister Norbert Darabos, Profi-Fighter.(c) APA/HBF/PETER LECHNER (HBF/PETER LECHNER)

KW 47

"Einen Chef wollte ich nie haben. Das rate ich jedem: Haben Sie nie einen Chef."

Ich-AG - Peter Pilz (Grüne).(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

KW 47

"Sich selbst mit einer Keule zu drohen, das ist schlecht."

Kanzler Werner Faymann rät Vizekanzler Michael Spindelegger von Selbstbeschädigung ab.

"Der Ball liegt jetzt am Elfmeter. Aber schießen muss der Kanzler schon selber."

- und von wem war das Foul? Michael Spindelegger verlässt im EU-Fight das Feld.(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

KW 47

"Mir ist allemal lieber, es bekommen dieses Geld die Pendler als beispielsweise es erhöht sich unser Netto-Beitrag bei der EU."

- unser Geld für unsere Autofahrer - Finanzministerin Maria Fekter.(c) Dapd (Lilli Strauss)

KW 47

"Man darf in einem Wahlkampf nicht aufgesetzt so tun, als wäre man der super Discohengst, der überall herumsteigt."

- kein Dancing King, Michael Spindelegger.(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

KW 46

"Ich bin überzeugt, dass beim Abfangjäger-Kauf nicht alles sauber gelaufen ist."

Schmutzfinken zu schwarz-blauen Zeiten? VP-Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner lässt seiner Meinung parteifreien Lauf.(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

KW 46

"Der Neugebauer würde sich im Holunderbusch zerkugeln, wenn er euch hören könnte."

Auch wenn er beim Wirt sitzt, ist der Beamtenchef bei der Regierungsklausur irgendwie zu Gast - SP-Sozialminister Rudolf Hundstorfer laut Überlieferung.(c) Dapd (Hans Punz)

KW 46

"Natürlich könnte jemand sagen, ich wechsle meine Partei wie andere die Unterhosen."

Wer hat denn nur drei Unterhosen - Robert Lugar, zuerst blau, dann orange und jetzt Chef des Milliardärsklubs.(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

KW 45

"Es gibt Abgeordnete, die fünf Sätze nicht unfallfrei ablesen können."

Peter Westenthaler (BZÖ) besorgt über parlamentarischen Analphabetismus.APA

KW 45

"Der Vergleich mit Putin ist zulässig."

Der Zar von Kärnten, Kurt Scheuch (FPK).APA

KW 45

"Wer 20 Jahre lang Nulllohnrunden verordnet, der wird am Schluss nur mehr politische Nullen bekommen."

Grünen-Vize Werner Kogler trotzt dem Politiker-Lohndumping.APA

KW 44

"Finanzminister ist ein mörderischer Fulltime-Job."

Das Leben, ein einziger Krimi - für Maria Fekter (ÖVP).(c) Dapd (Ronald Zak)

KW 44

"Ich komme direkt fast aus dem Auge des Hurrikans."

SP-Verteidigungsminiter Norbert Darabos sah "Sandy" beinahe ins Gesicht.(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

KW 43

''Der hat keine Hoden."

Frank Stronach röntgt Seppi Bucher.(c) AP

KW 43

"Ich trete gern den Wahrheitsbeweis dagegen an."

Bucher antwortet – mit voller Hose.(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

KW 43

"Wir handeln aus Liebe."

Frühlingsgefühle mitten im Herbst - Heinz-Christian Strache (FPÖ) hat uns alle lieb.(c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)

KW 42

"Herr und Frau Österreicher können sich auf mich als ihre Finanzministerin verlassen."

Maria Fekter (ÖVP) budgetredete...(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

KW 42

"Ich finde das Wahlergebnis gar nicht so schlecht."

Wiens Bürgermeister Michael Häupl nimmt das (schlechteste) Ergebnis für Kanzler Werner Faymann am Parteitag der SPÖ mit Humor. Einen neuen Obmann lehnt er ab: "Ich meine, wir sind ja keine Selbstmörder."(c) APA/HANS KLAUS TECHT (HANS KLAUS TECHT)

KW 42

"Wie schlecht ist erst der Stil, wenn ein tollwütiger Milliardär nach Österreich reist und einzelne Politiker aus unseren Reihen herauskauft."

Ärgert sich BZÖ-Chef Josef Bucher über Frank Stronach und seinen Abgeordneten-Schwund.(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

KW 41

"Ich habe persönlich als Wehrpflichtiger beim Bundesheer nicht Disziplin, dafür aber Saufen und Rauchen gelernt."

Entzug geglückt, SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter.(c) AP (Hans Punz)

KW 41

"Kärnten ist nicht zweisprachig."

Slowenisch-Unterschläger, Kärntens Finanzlandesrat Harald Dobernig (FPK).

"Dobernig und seine Kampftruppe verbreiten das Gedankengut einer Massenbewegung, die in den 30er-Jahren erfolgreich war."

Ljubljana schlägt zurück, Botschafter Aleksander Gerzina.(c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)

KW 41

"Die Politiker von morgen werden eher trockene Managertypen. Wir Entertainer sterben aus."

- bedrohte Art - Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ).(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

KW 40

"Sie sind so stürmisch, das ist gut, wenn Kärntner Frauen so stürmisch sind."

Landeshauptmann flotte Lippe - Gerhard Dörfler (FPK) in der ORF-"Pressestunde" zu Interviewerin Susanne Schnabl.(c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)

KW 40

"Inserieren heißt nicht, Zeitungen und Journalisten zu kaufen."

SP-Staatssekretär Josef Ostermayer, Experte im Inserate-Business.(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

KW 40

"Peter Pilz tut derzeit alles, um Rot-Grün zu verhindern. Aber der wird auch einmal in Pension gehen, da bin ich optimistisch."

Ein Fall für die Hacklerregelung - SP-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

KW 39

"Adelstitel sollen in Österreich auf zehn Jahre vergeben werden. So wie Wunschkennzeichen."

Ulrich möchtegern "von" Habsburg, Ur-Ur-Ur-Ur-Urenkel von Maria Theresia.(c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)

KW 39

"Da handelt es sich um ein gezieltes Komplott."

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter sieht finstere Mächte hinter den Angriffen auf SP-Kanzler Werner Faymann in der Inseraten-Affäre.(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

KW 39

"Ich habe ein Spezialsoja, das in dieser Woche abgeerntet werden muss."

Der eine nicht geladen, der andere keine Zeit für den U-Ausschuss, Ex-Asfinag-Vorstand Mathias Reichhold.(c) APA/ATV AKTUELL (ATV AKTUELL)

KW 39

"Ich habe geglaubt, er ist jetzt Hendlbauer. Da werden die Eier normalerweise erst zu Ostern geerntet."

Stefan Petzner (BZÖ) kennt sich in der Reichholdschen Landwirtschaft nimmer aus.(c) Dapd (Hans Punz)

KW 38

"Ich trete nicht zurück, sondern ich mache den Weg frei."

- Gabriela Moser (Grüne) befreit sich vom U-Ausschuss-Vorsitz...

"Damit habe ich eine neue Politkultur in Österreich etabliert."

- ...und meint, damit Epochales geleistet zu haben.(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

KW 38

"Es gibt schöne Siege und traurige Siege - das ist ein Sieg, aber ein trauriger."

- Stefan Petzner (BZÖ) leidet mit Werner Faymann - Ausschuss geht weiter, aber noch immer keine Einladung an den Kanzler.(c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)

KW 38

"Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass ein Regierungsmitglied hinzugehen hat, wenn es eingeladen wird."

- was soll man machen, wenn man nicht auf der Gästeliste steht? Werner Faymanns Lösung:

"Da muss man die emotionale Seite ausblenden." (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

KW 38

"Die Entwicklungen der letzten Tage im Untersuchungsausschuss und Wortmeldungen dazu waren in mehrfacher Hinsicht unerfreulich und haben der politischen Kultur in Österreich keinen guten Dienst erwiesen."

Bundespräsident Heinz Fischer weniger enthusiasmiert.(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

KW 37

"Ich bin erleichtert, dass das Urteil so klar ausgefallen ist."

Der ESM, er lebe hoch - Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) schnauft nach dem deutschen Höchstgerichtsentscheid durch.(c) Dapd (Kerstin Joensson)

KW 37

"Das war schon fast wie ein Untersuchungsausschuss."

ORF-"Sommergespräch" ersetzt U-Ausschuss, meint SPÖ-Klubchef Josef Cap.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

KW 37

"Das ist Unsinn, was da gesagt wurde."

Das ging der Parteifreundinnen zu weit, Nationalratspräsidentin Barbara Prammer.(c) AP (Ronald Zak)

KW 37

"Ich war ein Depp."

Der Ex-EU-Parlamentarier und frühere ÖVP-Innenminister Ernst Strasser zur Lobbying-Affäre.(c) REUTERS (Heinz-Peter Bader)

KW 36

"Wir können als einziges Volk der Welt gleichzeitig lustig und grantig sein."

Einzigartige Wiener - und ihr Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ).(c) APA

KW 36

"Wir sind unbesiegbar!"

Selbstbewusst - Kurt Scheuch (FPK).(c) APA

KW 35

"Schatzi, trägst du mir bitte meine Schuhe?"

Heinz-Christian Strache, Auftragsschuhträger - Herzblatt Andrea Eigner.

"Liebe ist das Einzige, wofür es sich im Endeffekt zu leben lohnt."

- isn't he romantic?(c) APA/HARALD SCHNEIDER (HARALD SCHNEIDER)

KW 35

"Landeshauptmann Pröll ist offensichtlich durchsetzungsfähiger in der ÖVP als ich."

Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) hat eine Idee, wem der Verteidigungsminister das zu verdanken hat.(c) APA/HANS KLAUS TECHT (HANS KLAUS TECHT)

KW 35

"Er ist mein Freund und ich der seine."

echte Parteifreunde - Michael Spindelegger und Erwin Pröll.(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

KW 35

"Gusenbauer ist mein Vorbild."

Traumziel Altkanzlerin? - Eva Glawischnig (Grüne).(c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

KW 34

"Ich sage Lopi zu ihm."

Staatssekretär für eh alles - Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) begrüßt Comebacker Reinhold Lopatka (ÖVP).

KW 34

"So wie er sich positioniert, ist diese Parteigründung für mich der Beweis, dass die 'Verlugnerung' Österreichs voranschreitet."

Mörtlokratie - befürchtet Alt-Kommissar Franz Fischler, wenn er an die Pläne des Industriellen Frank Stronach denkt.

KW 34

"Auch wir bescheißen gelegentlich."

Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble auf Wahrheitstrip.

KW 33

"Je höher der Affe auf der Palme ist, umso mehr sieht man eben seinen Hintern."

- noch so jung der Vorwahlkampf und Frank Stronach stellt schon einen Baum auf.

"Es wäre angebracht, dass der ORF mir mehr Respekt erweist."

- und gleich rauf auf die Palme.(c) AP (Maya Hitij)

KW 33

"Ich weiß nicht, wie es Ihnen gehen würde, wenn man eine Kamera an Ihren Kopf hält, genau vier Zentimeter von Ihren (sic!) Auge, auf Dauerauslöser drückt, drei Mal geblitzt wird und ich den Kopf zurückgeben muss, damit die Kamera mich nicht am Kopf trifft."

Kurt Scheuch berichtet über seine unheimliche Begegnung mit Fotograf Gert Eggenberger, der freilich gar keinen Blitz anmontiert hatte...

"Freiheitliche Medienhatz geht weiter" - FPK-Parteichef Kurt Scheuch wahrheitsgetreu in einer Aussendung zu seiner Auseinandersetzung mit APA-Fotograf Eggenberger.(c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)

KW 33

"Der Kurt Scheuch hat ein bisserl ein forsches Image, aber immerhin trägt er jetzt schon Krawatte."

- das Halstuch ist ab - Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) gratuliert.GEPA

KW 32

"Denen hätte ich kein Geld gegeben, nicht einen Tupf."

Nehmen ist seliger denn geben, der wegen Untreue angeklagte Steuerberater Dietrich Birnbacher.

KW 32

"In ihrer Phänomenologie sind die beiden natürlich Nazi-Buam."

Ex-Vizekanzler Erhard Busek (ÖVP) über die Brüder Uwe und Kurt Scheuch.

KW 32

"Die meisten Parlamentarier sind so faul wie ich, die ganze Arbeit machen die Mitarbeiter."

Ob Ex-Innenmnister Ernst Strasser (ÖVP) auf der Anklagebank auch so wenig zu tun haben wird?

KW 31

"Ich möchte Sie alle um Verzeihung bitten. (...) Was ich getan habe, habe ich nicht getan aus Gier."

Der Kärntner Ex-ÖVP-Obmann Josef Martinz sucht Verstänis und Absolution.(c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)

KW 31

"Ich habe eine echte Freude mit mir selber, dass ich diesen Schritt gesetzt habe."

Der zurückgetretene FPK-Chef Uwe Scheuch vielleicht auch.

KW 31

"Mir ist schlecht. Dem ganzen Land Kärnten ist schlecht."

Dem Grün-Abgeordneten Rolf Holub ist dagegen gar nicht gut.

Trotzdem wagt er einen Blick über die Staatsgrenzen hinaus: "Im Vergleich zur blau-schwarzen Regierung ist die sizilianische Mafia eine Bürgerinitiative."

KW 30

"Der gestrige Tag war eine Bombe für mich."

Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) ist aus allen Wolken gefallen.(c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)

KW 30

"Es ist jetzt offenbar doch besser, wenn wir den Mafia-Paragrafen nicht novellieren, weil Teile der ÖVP den Tatbestand erfüllen."

Der Grüne Werner Kogler ist von der Einzeltäter-Theorie nicht ganz überzeugt.(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

KW 29

"Das Interview hab ich versemmelt. Shit happens."

Anti-Fanpost von Stefan Petzner an sich selbst nach seinem ZiB2-Auftritt.(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

KW 29

"Was ich tue, tue ich grundsätzlich aus Liebe."

Überhaupt viel Liebe in diesem Politsommer - FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache über die Motivation seines Handelns in allen Lebenslagen.APA/GERT EGGENBERGER

KW 28

"Lieber spät als gar nicht erwischt."

Fekter freut sich über Steuer-Millionen aus der Schweiz.(c) APA (Roland Schlager)

KW 28

"Soll ich vielleicht in die Arbeitslose gehen?"

Claudia Bandion-Ortner werkt als Richterin "für internationale Einsätze" beim "König-Abdullah-Zentrum für interreligiösen Dialog" und versteht Kritik daran nicht.(c) APA (Herbert Pfarrhofer)

KW 27

"Sie wollen streiten mit mir?"

Immerhin, Frank Stronach ging mit Interviewerin Lou Lorenz nicht vor die Türe.(c) Reuters (Springer/Austria)

KW 27

"Wenn ein Politiker behauptet, er habe eine Sieben-Tage-Woche, erzählt er einen Schmäh."

Mut zur Freizeit, Rudolf Hundstorfer (S) Arbeitsminister.(c) APA (Roland Schlager)

KW 27

"Mein Stellvertreter Werner Kogler ist unser bester Verhandler - ein echter Eisenhintern."

Nix woki mit seim popo - Eva Glawischnig.(c) Reuters (Leonhard Foeger)

KW 27

"Mein Namensgedächtnis ist notorisch schlecht. Es ist eine Frau."

Besser Halbwissen als gar nix wissen. Joschka Fischer grübelt über den Namen der österreichischen Grünen-Chefin.(c) AP (Miguel Villagran)

KW 26

"Versteh' ich nicht, brauch' ich nicht, will ich nicht."

Herr Österreicher und die EU - Altkanzler Franz Vranitzky (SPÖ).(c) REUTERS (HERWIG PRAMMER)

KW 25

"Ich bete zu Gott und werde nach Mariazell pilgern, auf dass mich die Journalisten bitte richtig zitieren."

- flotte Lippe, flotte Wadeln - Finanzministerin Maria Fekter (V)...(c) Dapd (Lilli Strauss)

KW 25

"Ja, so einen Menschen wie den Schelling täten die Griechen brauchen."

- Samaras, mach Platz - Heinz Becker, Generalsekretär des ÖVP-Seniorenbundes, empfiehlt Griechenland den Präsidenten des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger.(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

KW 24

"Ich weiß genau, wie viele mich auf den Scheiterhaufen wünschen."

Brandgefährdet, VP-Finanzministerin Maria Fekter.(c) Clemens Fabry

KW 23

"Ja, stimmt, es hat eine mehr als komische Optik."

- lustig fand FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache die Stiftungsaffäre von Parteifreund Martin Graf trotzdem nicht.(c) APA/RUBRA (RUBRA)

KW 23

"Bei Treibjagden kann das getriebene Wild auch entkommen."

- sagte der wilde Graf und ging stiften.

"Ich werde die mehr als zwanzigjährige Freundschaft mit Frau Meschar in überwiegend guter Erinnerung behalten und wünsche ihr für die Zukunft nur das Beste."(c) Dapd (Ronald Zak)

KW 22

"Die finden mich freaky, cool!"

Stefan Petzner (BZÖ) kommt beim Jungvolk in der Disco gut an.(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

KW 22

"How do you do"?

Tirols VP-Landeshauptmann Günther Platter stellt seine Sprachbegabung unter Beweis.

"Sie können ruhig Deutsch mit mir reden, ich bin Österreicher."

- blöd nur, dass Kickerstar David Alaba sich ans VP-Motto "Integration durch Leistung" zu halten scheint.(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Andreas Pranter)

KW 21

"Dieses magische Dreieck gibt es nicht."

Entzaubert Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser das Dreieck Grasser-Meischberger-Plech(c) REUTERS (LEONHARD FOEGER)

KW 20

"Es wäre dort auch oft sinnvoll und auch gut, wenn der Lehrer hin und wieder a klane Tetschn geben könnte"

Uwe Scheuch (FPK) reibt auf.(c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)

KW 20

"Da hat er ein Pech gehabt."

Ätschibätsch-Politik - Sozialminister Rudolf Hundstorfer freut sich, dass Hans-Peter Martin mit der Reform der Parteienförderung um eben diese umfallen würde.(c) Dapd (Ronald Zak)

KW 19

"Vielleicht sage ich manchmal etwas zu früh, aber das, wohin der Zug fährt."

Überpünktlich, Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) im Presse-Interview.(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

KW 18

"Auch der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble tritt manchmal lautstark auf, aber da steckt im Gegensatz zu Fekter immer Substanz dahinter."

- touche - Ex-EU-Kommissar Franz Fischler.(c) Dapd (Christian Forcher)

KW 18

"Gier und Geld, das ist heute unsere Welt."

- nicht alles was sich reimt, ist gut - ÖGB-Präsident Erich Foglar.(c) Dapd (Ronald Zak)

KW 17

"Wenn die SPÖ kein Geld hat, dann werde ich das bezahlen. Das ist kein Problem."

Die SPÖ hat eine 30.000 Euro-Telefonrechnung am Hals, Altkanzler Alfred Gusenbauer dafür einen Telefonschilling im Börsel.(c) Clemens Fabry

KW 16

"Außerdem heißt es ja 'du sollst nicht töten' und nicht 'du darfst nicht töten'."

- Jürgen Bodenseer, Tiroler Wirtschaftskammerpräsident, denkt über die Todesstrafe nach.(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Hans Osterauer)

KW 15

"Manchmal reiße ich mich zusammen. Das funktioniert dann auch - für einen halben Tag."

- kurzbeherrscht - Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP).(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)