ÖVP-Wahlkampffinale: Kurz "dankbar für diese Stärke"

Der ÖVP-Spitzenkandidat garantiert bei seinem Wahlkampfabschluss, nach dem 15. Oktober alles tun zu wollen, um die Steuerlast zu senken.

Sebastian Kurz beim ÖVP-Wahlkampffinale
Schließen
Sebastian Kurz beim ÖVP-Wahlkampffinale
Sebastian Kurz beim ÖVP-Wahlkampffinale – APA/AFP/JOE KLAMAR

ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz ist am Freitag ins Wahlkampffinale gestartet. Bei einer kurzen Ansprache vor seinen Anhängern bei der Parteizentrale warb er um eine Stimme für ihn, um die nötige Veränderung auch umsetzen zu können. Dabei garantierte er, nach der Wahl alles tun zu wollen, um die Steuerlast zu senken.

Er habe die Partei im Mai dieses Jahrs übernommen, mit dem Ziel eine breite Bewegung auf die Beine zu stellen und eine Veränderung herbeizuführen. Die vergangenen Monate seien "intensiv aber schön" gewesen, so Kurz, der sich bei seinen Unterstützern, den Experten und den Kandidaten bedankte. 200.000 haben sich der Bewegung angeschlossen: "Ich bin dankbar, dass wir diese Stärke entwickeln konnten."

In den vergangenen Monaten seien Ideen und Programme präsentiert worden. Daran habe es aber auch in der Vergangenheit nicht gemangelt, was gefehlt habe sei "Kraft, Mut und Entschlossenheit", meinte der ÖVP-Obmann. Er garantiere daher, dass er alles tun werde, um die Steuerlast zu senken, damit den kleinen und mittleren Einkommensbeziehern mehr zum Leben bleibt. Auch versprach er, alles unternehmen zu wollen, um "Missbrauch und Zuwanderung" ins Sozialsystem zu beenden - ebenso die illegale Migration. "Der 15. Oktober ist unsere Chance auf Veränderung", betonte Kurz. Um eine echte Veränderung einleiten zu können, brauche es aber mehr als Unterstützung und Rückhalt, bat er um eine "Unterstützung durch Ihre Stimme".

Nach dem kurzen Statement unter den Arkaden in der Lichtenfelsgasse stieg der Spitzenkandidat in den türkisen Tourbus und startete zur 36-Stunden-Tour. Am Freitag machte er sich auf den Weg nach Wiener Neustadt, morgen, Samstag, geht es noch nach Liezen.

Nationalratswahl 2017

Die Nationalratswahl findet am 15. Oktober 2017 statt. Bundesweit treten zehn Listen an: SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne, Neos, Liste Pilz, Weiße, FLÖ, KPÖ PLUS, GILT.

Wahlprogramme: Was fordern die im Nationalrat vertretenen Parteien? Die Wahlprogramme von SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne und Neos im Überblick.

TV-Duelle und Chats: ORF und Privatsender veranstalten TV-Duelle. Die „Presse“ lädt alle Spitzenkandidaten der bundesweit antretenden Parteien zu Live-Chats: TV-Duelle und Chat-Termine im Überblick.

„Presse“-Services zur Wahl: Rainer Nowaks Wahlbriefing täglich um 7 Uhr in Ihrer Mailbox; WhatsApp-Service; SMS-Service.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    ÖVP-Wahlkampffinale: Kurz "dankbar für diese Stärke"

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.