Liberale: Karin Resetarits kandidiert bei Nationalratswahl

Die Europaabgeordnete will auch im Hohen Haus sein. Sollte sie den Einzug schaffen, will sie ihr Brüsseler Mandat bis zur nächsten EU-Wahl im Juni 2009 behalten.

Schließen
(c) APA (Helmut Fohringer)

wien (red./APA). Die EU-Abgeordnete Karin Resetarits (46) will bei der Nationalratswahl für das Liberale Forum kandidieren. Sie komme aber nicht als Spitzenkandidatin in Betracht, „ich bin nur eine Indianerin, ich werde mich engagieren“, betonte sie am Donnerstag gegenüber der Apa. Sie sehe immer noch LIF-Gründerin Heide Schmidt und den Bauunternehmer Hans Peter Haselsteiner als mögliche Listenführer.

Sollte sie den Einzug in den Nationalrat schaffen, will sie ihr Brüsseler Mandat bis zur nächsten EU-Wahl im Juni 2009 behalten. Sonst würde ihr Mandat an die Liste von Hans Peter Martin zurückfallen, der EU-Sitz würde für die Liberalen verloren gehen.


In Brüssel „Martin“-Mandat

Die frühere TV- und Radiomoderatorin hat 2004 auf dem zweiten Platz der „Liste Martin“ kandidiert. Martin erreichte 14 Prozent (Platz 3 in Österreich) und eben zwei Mandate. Nach einem Jahr trennte sich Resetarits nach andauernden Unstimmigkeiten von Martin und trat der Fraktion der EU-Liberalen, der „ALDE“, sowie dem österreichischen LIF bei.

2004 hat das LIF, das 1995–1999 in Brüssel ein Mandat hatte, nicht für die EU kandidiert. Das Antreten am 28.September hält Resetarits für eine historische Chance: „Wenn wir es diesmal nicht schaffen, schaffen wir es wahrscheinlich nie mehr in Österreich.“

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.07.2008)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Kommentar zu Artikel:

Liberale: Karin Resetarits kandidiert bei Nationalratswahl

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen