Schwedens Königspaar bei Habsburg-Beisetzung

In Mariazell haben die Trauerfeierlichkeiten für Otto Habsburg-Lothringen begonnen. Carl Gustaf kommt mit Königin Silvia am Samstag nach Wien. Die Zeremonie gilt auch als inoffizielle Familienfeier.

Schließen
(c) EPA (HELMUT FOHRINGER)

Wien. Nun ist es also auch in Österreich so weit: Am Dienstag haben im steirischen Mariazell offiziell die Trauerfeierlichkeiten für Otto Habsburg-Lothringen begonnen. Gemeinsam mit jenem seiner Frau Regina wurde Dienstagabend der Sarg Habsburgs in der Wallfahrtskirche aufgebahrt. Der weitere Fahrplan: Der Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari hält am Mittwoch ein Requiem – gemeinsam mit 24 Konzelebranten.

Die Zeremonie gilt auch als inoffizielle Familienfeier der Familie Habsburg, deren rund 600 Mitglieder auf der ganzen Welt verstreut sind. Kardinal Christoph Schönborn ist offizieller Vertreter des Papstes. In Wien tröpfeln in der Zwischenzeit die Anmeldungen für den größten Teil der Begräbnisfeierlichkeiten ein, das Requiem im Wiener Stephansdom. Der bisher Ranghöchste, der nach Wien reisen wird, ist der König von Schweden Carl XVI. Gustaf mit seiner Frau Königin Silvia. Mit Carl Gustaf verband Otto Habsburg eine langjährige Freundschaft, auch weil Ottos Tochter Walburga mit einem schwedischen Grafen verheiratet ist.

 

Präsidenten und Prinzessinnen

Und auch sonst hat sich adeliger Besuch angesagt: So wird Hans-Adam II., Fürst von Liechtenstein, mit seiner Frau Marie an dem Begräbnis teilnehmen, ebenso der Großneffe des letzten Kaisers von Äthiopien: Asfa-Wossen Asserate. Er ist Unternehmer und Buchautor. Aus England kommt die Prinzessin von Kent, aus Georgien Präsident Micheil Saakaschwili („Die Presse“ berichtete).

Von der nicht adligen Seite haben der mazedonische Ministerpräsident Nikola Gruevski und der Präsident des Europäischen Parlaments Jerzey Buzek ihre Teilnahme zugesagt. Für Österreich wird Bundespräsident Heinz Fischer im Dom anwesend sein, ebenso Verteidigungsminister Darabos und Finanzministerin Maria Fekter, wobei auch noch weitere Regierungsmitglieder erwartet werden. Ebenfalls angemeldet ist der ehemalige österreichische Vizekanzler Alois Mock.

 

Ring teilweise gesperrt

Ein Rahmenprogramm für die zum Teil prominenten Gäste wird das Begräbnisteam rund um Michael Habsburg-Lothringen nicht organisieren. Allerdings findet nach dem Begräbnis eine Agape für ausgewählte Gäste im Haus der Industrie statt.

Derweil feilen Polizei und Rettung schon unter Hochdruck an den Vorbereitungen für das Begräbnis. Das Problem dabei: Niemand weiß, wie viele Menschen an dem Trauerzug teilnehmen werden – so der Tenor der Einsatzkräfte. „Wobei die Zahlen wohl überschaubar bleiben“, sagt Polizeisprecher Roman Hahslinger. Er vergleicht den Aufwand mit dem Weltwirtschaftsgipfel, der vergangenen Monat in der Bundeshauptstadt stattgefunden hat.

Für Samstag werden jedenfalls mehrere 100 Polizisten sowohl in Uniform als auch in Zivilkleidung zum Einsatz kommen. Der Ring ist zwischen Schwarzenbergplatz und Heldenplatz von 17.30 Uhr bis 19Uhr gesperrt. Das Hauptaugenmerk der Polizei liege auf dem Personenschutz der Staatsgäste, sagt Hahslinger, auch wenn diese Bodyguards mitbringen würden. Seine Anspannung hält sich in Grenzen: „Das Begräbnis ist sicher nicht die größte Herausforderung für unsere Mitarbeiter in diesem Jahr.“

Demonstrationen sind bei der Polizei bisher noch nicht angemeldet worden. Ähnlich entspannt ist auch der Hospitaldienst der Malteser, die für die Organisation des Rettungseinsatzes zuständig sind. Rund 70 Mitarbeiter sollen an den neuralgischen Punkten wie vor der Kapuzinergruft stationiert sein, sagt Sprecherin Sabine Zellenberg.

Und wie wird das Wetter am Samstag zu den Trauerfeierlichkeiten in Wien werden? Meteorologen prognostizieren Sonne und bis zu 28Grad Celsius. Manche würden von Kaiserwetter sprechen.

Zur Person

Carl XVI. Gustaf ist seit 1973 König von Schweden. Seine Tochter ist die schwedische Kronprinzessin Victoria. Mit Otto Habsburg-Lothringen, der schon den Vater von Carl Gustaf gekannt hatte, verband ihn eine langjährige Freundschaft. Habsburgs Tochter Walburga ist außerdem Mitglied des schwedischen Reichstags und mit einem schwedischen Grafen verheiratet. [EPA]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.07.2011)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.