"By Heart" - so bleibt die Dichtung dauerhaft

Bild: (c) Magda Bizarro
Tiago Rodrigues lässt sich bei den Festwochen auf ein Sonett William Shakespeares ein, das zehn Freiwillige des Publikums mit ihm memorieren. 

Bunte „Orchidee“ in einer gefährlichen Welt

Bild: (c) imago/Independent Photo Agency (imago stock&people)
Wiener Festwochen. Zwei ziemlich intensive Stunden mit Pippo Delbono und seinem außerordentlichen Ensemble: Der italienische Regisseur versucht, mit Kunst die Leere zu füllen, die der Tod seiner Mutter verursachte. Er ist noch unterwegs. 

Eine gemischte Festwochen-Ära geht zu Ende

WIENER FESTWOCHEN: FOTOPROBE ´FIDELIO´ / Bild: (c) APA/MONIKA RITTERSHAUS
Das Wiener Festival ist auch unter Markus Hinterhäuser vor allem ein Theatertreffen geblieben, zuletzt stark russisch dominiert. Was war, was könnte besser werden? Eine wertende Rückschau unserer Rezensenten. 

Fidelio macht einen Ausflug in die Geisterbahn

Bild: (c) APA/MONIKA RITTERSHAUS
Achim Freyer läuft mit seinem Konzept bei Beethovens Oper gegen die Wand und verweigert zentrale Punkte einer Regie. Vokal ist die Produktion durchwachsen, Schönberg-Chor und Musiciens du Louvre glänzen. |8 Kommentare

Wiener Festwochen: Trauriges Theater aus Teheran

Bild: (c) Reza Ghaziani / Wiener Festwochen
"Die Anpassung" erzählt von erschütternden Frauenschicksalen im Iran. Die Aufführung besteht allerdings im Wesentlichen aus einem Frontalvortrag, was mühsam ist. 

Psychotrip nach Solaris wird zur Geduldsprobe

Solaris / Bild: Wiener Festwochen
Andriy Zholdak verrennt sich bei den Festwochen in Stanisław Lems komplexem utopischen Roman. 

Grandioses Verschwinden jenseits des Liebestodes

Christoph Marthaler  / Bild: (c) imago/Eibner (imago stock&people)
Christoph Marthalers "Isoldes Abendbrot" mit Anne Sofie von Otter: Musiktheater um die Grandezza des Abschieds. 

Fantastische Reise zum Amazonas

Bild: (c) Wiener Festwochen
Grandioses Theaterereignis aus London: Simon McBurneys Schauspiel „The Encounter“ beweist, dass wahre Abenteuer doch meist im Kopf sind. 

Bürokraten und Korrupte schlagen zurück

Mobbing im Büro: Ofelia Popii. / Bild: (c) SEBASTIAN MARCOVICI
Gianina Carbunarius Drama „Gewöhnliche Menschen“ seziert erbarmungslos Whistleblowing in England, Italien, Arabien und ihrer Heimat Rumänien. 

„Ein idealer Gatte“ im irre korrupten Russland

„Ein idealer Gatte“ von Konstantin Bogomolov   / Bild: Wiener Festwochen
Konstantin Bogomolov überfährt mit seiner fantastisch angereicherten Version von Oscar Wildes Komödie das Publikum.  

Die schwere Kunst der Gastfreundschaft

Ein „Open Forum“ zu Migrationstrategien wird es im Rahmen der Schau vom 3. bis 5. Juni geben. / Bild: Wr. Festwochen
Im Rahmen der Wiener Festwochen wird die ehemalige Post-Zentrale zu einem kafkaesken Gebilde aus rund 50 Künstler-„Nationen“. 

Als die Griechen Europa erfanden

 Blutiges Welttheater: Jan Fabres „Mount Olympus – To Glorify the Cult of Tragedy“, am Wochenende im MQ. / Bild: Wonge Bergmann
Auch eine Form von Jugendarbeit: "Mount Olympus" feiert den Tanz-Kult, was nicht nur jungen Besuchern sehr gefiel 

Wiener Festwochen: Rassismus hinter der eigenen Haustür

Bild: (c) Wiener Festwochen
Kornél Mundruczó brachte im Museumsquartier sein Stück "Scheinleben" zur Uraufführung. 

Der Papst moderiert den Song Contest

Singen für den Vatikan: Die Fantasie einer Boygroup von Missbrauchten. / Bild: Matthias Heschl
Falk Richters Uraufführung von "Città del Vaticano" wird bei den Festwochen im Schauspielhaus Wien zu einer Wutrede gegen das Römisch-Katholische. 

Wiener Festwochen: Kreischende Banalität des Bösen in Auschwitz

Bild: (c) Oper Frankfurt / Barbara Aumüller
Die Oper Frankfurt gastierte mit Mieczysław Weinbergs „Passagierin“ im Theater an der Wien. Anselm Weber zeigt das Stück, das Dmitri Schostakowitsch begeisterte, in einer kühl abstrahierenden Inszenierung. 

Wiener Festwochen: Die Revolution hat sich erschöpft

Mit irrem Gebrüll in den Sozialismus: Hanna Plaß (vorn) und Astrid Meyerfeldt auf dem Triebwagen der Russischen Revolution. / Bild: Thomas Aurin
Am Freitag begannen die Wiener Festwochen mit einer mehr als fünfstündigen Inszenierung von Frank Castorf. 

Festwochen-Tandem zum Abschluss

WIENER FESTWOCHEN / 'HERZOG BLAUBARTS BURG' / Bild: WIENER FESTWOCHEN/BERND UHLIG
Wiener Festwochen: Bartóks Einakter "Herzog Blaubarts Burg" und Schumanns "Geistervariationen" sorgten im Theater an der Wien für einen gemischten Abend. 

Tanz der ganz normalen Leute

Jan Martens
Jan Martens "The Common People" zeigt Vor- und Nachteile des Laientheaters: natürlich, experimentierfreudig, nett, aber auch ungelenk. 

Festwochen: Unglaublicher Lärm von einer wilden und doch zarten Jugend

Bild: (c) Nurith Wagner-Strauss/Wiener Festwochen
Die Uraufführung von „Noise“ im F23 Zusammenbau reißt das Publikum richtig mit. Das Junge Theater Basel hat aber nicht nur Schwung, sondern zeigt auch Tiefgang. 

Wiener Festwochen: Eineinhalb Stunden Nonsens

Bild: (c) Thomas Aurin/Wiener Festwochen
„Ohne Titel Nr. 1 – Eine Oper von Herbert Fritsch“ kann man lustig finden – oder ziemlich langweilig. 

Alles beginnt mit einem Vater

Bild: (c) Wiener Festwochen
Der Schweizer Theatermacher Milo Rau zeigt im Brut im Künstlerhaus "The Civil Wars", ein schillerndes Mosaik über die Verflechtung von Politischem und Privatem. 

Wiener Festwochen: Der „Schwejk“ als fades Gulasch

„Der Fall Švejk“: Aus Jaroslav Hašeks antimilitaristischem Schelmenroman macht Dušan David Pařízek einen sinnlos chaotischen Theaterabend.

Wiener Klassik auf höchstem Niveau

Bild: (c) Clemens Fabry
András Schiff beschloss die Klavierrecitals der Festwochen mit einem klug programmierten Abend. 

Festwochen: Künstler sehen SP-Intervention

Bild: (C) Csaba Nemes
Es soll versucht worden sein, das Podium einer Diskussion über den Morzinplatz zu beeinflussen. 

Kulturstadtrat intervenierte bei Podiumsdiskussion

Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny / Bild: (c) Die Presse (Michaela Bruckberger)
Zu einer Diskussion über die Erinnerungs- und Gedenkkultur wurde ein Politiker der Grünen eingeladen - aber keiner aus der SPÖ.  

Festwochen: High Heels, Schnee und Honig

 Was kann Hillary Clinton dafür? Sonderbar: „We Don't Speak to Be Understood“ im Künstlerhaus. / Bild: (c) Phile Deprez/Wiener Festwochen
„Je ne suis plus une femme noire“ und „We Don't Speak to Be Understood“ im Künstlerhaus: Tanz und Comedy, zweierlei Kleinkunst, unterschiedlich überzeugend. 

Bilder des African Way of Life

„Fishers of Hope“ von Lara Foot  / Bild: Wiener Festwochen
„Fishers of Hope“ von Lara Foot ist ein authentisch besetztes, intimes Drama. Brent Meistres Installation „Analogue Eye“ versammelt visuell originelle Kurzfilme. 

Festwochen: Allende und die Spin-Doktoren

Bild: (c) Pablo de la Fuente/Wiener Festwochen
Hätte man Pinochet verhindern können? Und was wäre dann passiert? „La Imaginación del Futuro“ ist ein irres Spiel, das sich an keine Regeln hält. 

Anton Tschechows fette Möwe wird hintersinnig totgeschossen

Bild: (c) Wiener Festwochen
Ein Gastspiel aus Zagreb zeigt mit Verve, wie viel selbst in nur 80 Minuten noch an Überraschung drin ist in einem der beliebtesten russischen Meisterdramen: Bobo Jelčićs Inszenierung von "Galeb" reduziert diese böse Komödie der Dekadenz zur Kenntlichkeit. 

Auf der wilden Utopienjagd

FOTOPROBE: DIE BRUEDER KARAMASOW / Bild: WIENER FESTWOCHEN/THOMAS AURIN
Frank Castorf inszeniert Dostojewskis Roman "Die Brüder Karamasow" bei den Wiener Festwochen als grandiosen Bilderbogen. 

"Helden wie Antigone" - Revolution und Rebellion auf Kuba

Bild: (c) Wiener Festwochen
Das einmalige Europa-Gastspiel aus dem Teatro El Público in Havanna hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Carlos Díaz (Regie) und Rogelio Orizondo (Text) spielen mit dem Pathos heroischer Mythen und postmodernen Zynismen. 

Halleluja für einen falschen Engel

Bild: (c) Wiener Festwochen
Die Potsdamer Winteroper begeisterte im Museumsquartier mit ihrem szenischen Gastspiel von Georg Friedrich Händels letztem Oratorium, "Jephtha". 

Geschichte subjektiv oder Kuscheln im Babylonischen Turm

Bild: (c) Wiener Festwochen
"21 - Erinnerungen ans Erwachsenwerden" und "Perhaps all the dragons. Horror Vacui [#3]": Zwei Medienprojekte im Künstlerhaus gefallen zum Festivalauftakt mit schlichten Konzepten. 

Wiener Festwochen: "Mit keiner Partei ins Bett legen"

Bild: (c) APA/HELMUT FOHRINGER
Tomas Zierhofer-Kin, Intendant ab 2017, will die türkische Community herausfordern, Stadtteil-Theater zeigen und neue Projekte bei klassischer Oper. 

Wiener Festwochen: Unverständnis für Frie Leysens Vorwürfe

Frie Leysen / Bild: Die Presse
Auf die massive Kritik reagieren Präsident Rudolf Scholten und das Team verblüfft bis betroffen. |6 Kommentare

In „Germinal“ keimt eine Parallelwelt

Bild: (c) Alain Rico
Beim Finale brillieren Halory Goerger und Antoine Defoort aus Lille und Brüssel mit einem gewitzt philosophischen Kabinettstück über fast reine Ideen. 

Wiener Festwochen: Partyfeeling zu Barockmusik

Bild: (c) APA/HERBERT PFARRHOFER
Die Uraufführung von „Coup Fatal“ konterkarierte mit fröhlicher Partystimmung das barocke Thema. 

Winterreise: Wenn es Winter wird in Südafrika

Bild: (c) Wiener Festwochen
Matthias Goerne und Markus Hinterhäuser gestalten anlässlich der Wiener Festwochen einen musikalisch intimen Schubertabend zu Bildfolgen von William Kentridge. 

Hamlet wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Bild: (c) Wiener Festwochen
„Please, Continue (Hamlet)“ stellt Shakespeares Helden vor Gericht. Der Prozess zieht sich. 

Fünf Julias lieben und leiden auf Koreanisch

"Juliettttt" von Sungmin Hong ist eine bezaubernde Shakespeare-Studie, die in fünfzig Minuten einen Crashkurs exotischen Theaters gibt. 

Wiener Festwochen: Ach, wie hübsch ist Jean Genet

WIENER FESTWOCHEN / FOTOPROBE: ´DIE NEGER´ / Bild: (c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)
Genets „Die Neger“, ästhetisiert bis zur Unkenntlichkeit: Johan Simons hat dem Stück alles ausgetrieben, was uns aufregen könnte. Sehr zimperlich. 

Peking-Gastspiel zwischen Nahkampf und Meditation

Bild: (c) Festwochen
Tao Ye gibt bei den Festwochen mit seinen Stücken "4" und "2"Rätsel auf. 

Russland total in 75 Minuten

Bild: (c) Festwochen
„Tararabumbia“. Bei den Wiener Festwochen lässt es Dmitry Krymow krachen: Seine Moskauer Truppe fegt mit Tschechow über den Laufsteg. 

Macbeth im Herzen der Finsternis

Bild: (c) APA/NICKY NEWMAN (NICKY NEWMAN)
Verdis „Macbeth“, musikalisch bearbeitet von Fabrizio Cassol und inszeniert von Brett Bailey: ein Blick in die brutale Realität der Demokratischen Republik Kongo. 

"The Marrabenta Solos": Eine Art Breakdance aus Mosambik

Bild: (c) Arthur Fink
Panaibra Gabriel Canda erzählt eine kurze Geschichte aus seiner Heimat - von der 400 Jahre währenden portugiesischen Kolonialzeit bis zur Gegenwart. 

Auferstanden aus Kloaken

Bild: (c) Wiener Festwochen
Verstörend, schön, grauenhaft: Matthew Barneys Filmoper "River of Fundament" zeigt Verfall und Wiedergeburt in den USA, samt Norman Mailers Altägypten. 

Festwochen: Eine Reise durchs Gehirn

Bild: (c) Brut-Künstlerhaus
„Riding on a cloud“ von Rabih Mroué im Brut-Künstlerhaustheater: kurz, dicht, reich und erschütternd. 

Künstler sitzen zu Gericht

Bild: (c) Sanja Ivekovic
„Zehntausende Täuschungen und Hunderttausend Tricks“ will anklagen – und zeigt, dass die Stärke bildnerischer Mittel nicht in der Analyse liegt. 

Wiener Festwochen: "Coro Siamo" für Österreich bei "Europe sings"

Der
Der "Coro Siamo" hat sich im Österreich-Finale von "Europe sings" durchgesetzt: Das Wiener Ensemble singt bei der Festwochen-Eröffnung. 

Engel, Kunst, blutende Herzen

WIENER FESTWOCHEN: FOTOPROBE 'WRITTEN ON SKIN' / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT
Katie Mitchell inszenierte "Written on Skin": blutrünstige Story in epischer und doch poetischer Brechung 

„Zauberflöte“: Die Fantasie wachhalten

„Zauberflöte“: Die Fantasie wachhalten  / Bild: APA
Wenn sich Nikolaus Harnoncourt zu einer neuen Opernproduktion entschließt, ist ein Ereignis programmiert.  

Wiener Festwochen mit Cate Blanchett

Bild: (c) AP (DANIEL OCHOA DE OLZA)
Intendant Luc Bondy inszeniert ein neues Handke-Stück. Weitere Uraufführungen: „Makulatur“ und „Böse Buben“. 

Festwochen-Bilanz: 2011 ähnliches Ergebnis wie 2010

Bild: (c) REUTERS (Lisi Niesner / Reuters)
Die Auslastung lag 2011 bei 94,31 Prozent. Insgesamt kamen 181.778 Besucher zu den Vorstellungen. Die Eröffnung lockte 53.000 Gäste an. 

Festwochen: Beat Furrers musikalische Totenklage

Bild: (c) Wiener Festwochen / Judith Schlosser
Marthaler inszeniert das "Wüstenbuch" als triste Reise ins Jenseits. Bühnenbild, Text und Schauspiel ergeben ein stimmiges Gesamtkunstwerk. 

Wiener Festwochen: Die Liebe unter Kampftrinkern

Bild: (c) REUTERS (HERWIG PRAMMER)
New Yorker Theatergruppe Elevator Repair Service verdichtet Hemingways Roman „Fiesta“ auf einen Theaterabend, der fasziniert, aber ermüdet. 

Festwochen: Eine Hommage an die Anfänge des Kinos

Symbolbild / Bild: (c) Www.BilderBox.com
"Shoot me", Show über die Kamera, entzückte im Museumsquartier. "Uhlich" langweilte. 

Festwochen: Gottsuche im finsteren Herzen Afrikas

Bild: (c) Clemens Fabry
Ein ergreifendes Solo von Bruno Vanden Broecke im MQ: Seine Darstellung von David Van Reybroucks „Mission“ ist ein Höhepunkt des Festivals. 

Chéreau schickt Fosse ins Museum

Wiener Festwochen: Zwei äußerst divergente Inszenierungen norwegischer Weltschmerzen: „Rêve d'automne“ als Fiasko, „I am the Wind“ als intensive Therapiesitzung.

Rigoletto ist kein „bucklig' Männlein“ mehr

Bild: (c) APA (HERBERT PFARRHOFER)
George Gagnidze singt anlässlich der Festwochen Verdis traurigen Helden als "Spielmacher" in einer Inszenierung von Luc Bondy. 

Wiener Festwochen: Nackter Wahnsinn vor der Premiere

Bild: (c) Jan Versweyveld / Wiener Festwochen
Theater nach einem Film übers Theater: „Opening Night“ wird bei Ivo van Hove zu einer unübersichtlichen Show, die nur am Schluss überzeugt. 

Meinung

Jetzt im TV

  • 13:10: Die Nanny - Der Kuss-Wettbewerb
    13:15: heute mittag
    13:05: Two and a Half Men - Ich kann mir keine Hyänen leisten
  • 13:00: at home
    13:00: ZDF-Mittagsmagazin - Mit heute-Nachrichten
    13:15: Alpabfahrt Urnäsch
  • 12:00: Punkt 12 - Das RTL-Mittagsjournal
    13:00: Richter Alexander Hold
    13:20: Two and a Half Men - Von der Hüfte abwärts tot
  • 12:55: Berlin - Tag & Nacht
    13:00: Verklag mich doch! - Der Drängler
    13:00: Charmed - Zauberhafte Hexen - Schwarz wie der Teufel
  • 12:55: 360° - Geo Reportage - Kung-Fu: Chinas neue Kämpferinnen
    08:03: Dauerwerbesendung
    13:00: Dahoam is Dahoam - Der Orchideen-Mann
  • 13:15: Baron Münchhausen
    13:00: Servicezeit - Digital Fotografieren - Fotos sichern
    13:00: Pferdesport - Weltreiterspiele
  • 13:10: Die Wächter der Träume - Ein Theatertraum
    13:10: Die Wilden Kerle - Entscheidung im Teufelstopf
    13:05: Die Pinguine aus Madagascar - Nicht ohne meine Schleife / Masons Putzfimmel
  • 10:00: Fantastic Music Videos
    12:30: Viva Sounds
    13:10: Telebörse
  • 13:05: Daytrader - Der Traum vom schnellen Geld
    13:00: Erste Tagesschau, Sport, Wetter
    11:10: Guten Morgen

Alle Sender »

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden