Rekordstart: "Hobbit" spielt mehr ein als "Avatar"

Mit 84,8 Millionen Dollar Einspielergebnis legt das Mittelerde-Epos einen sensationellen Start an den US-Kinokassen hin. Die Konkurrenz trat erst gar nicht an.

USKinocharts Rekordstart fuer Hobbit
Schließen
USKinocharts Rekordstart fuer Hobbit
(c) Jon Furniss Invision AP (Jon Furniss)

Das Kinodebüt von "Der Hobbit" in den USA und Kanada ist erfolgreich verlaufen. Das Fantasy-Epos von Peter Jackson hat am ersten Wochenende 84,8 Millionen Dollar (umgerechnet 64 Millionen Euro) eingespielt und gleich zwei Rekorde gebrochen. Noch nie hat ein Kinofilm im Dezember am Auftaktwochenende mehr eingespielt - die bisherige Bestmarke hielt seit 2007 der Will-Smith-Streifen "I Am Legend" mit 77,2 Millionen Dollar, "Avatar" hatte am ersten Wochenende "nur" 77 Millionen Dollar erreicht.

Der neuseeländische Regisseur übertraf auch seinen eigenen Rekord: "Der Hobbit" hat zum Kinodebüt mehr eingebracht als sein erfolgreichster Film seiner "Herr der Ringe"-Trilogie "Die Rückkehr des Königs" (72,6 Millionen US-Dollar).

Weltweit spielte "Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" rund 223 Millionen Dollar (rund 169 Millionen Euro) ein. Es kann davon ausgegangen werden, dass Teil eins von Peter Jacksons neuem Tolkien-Dreiteiler die Eine-Milliarde-Dollar-Marke knacken wird.

Konkurrenz weit abgeschlagen

Da die Jackson'sche Konkurrenz so übermächtig erschien, lief erst gar kein Film am selben Wochenende in Nordamerika an. Dementsprechend niedrig fallen die Einnahmen der bereits seit einigen Wochen laufenden Kinofilme aus: Der Animationsfilm "Rise of the Guardians" kam in seiner vierten Woche auf 7,4 Millionen Dollar, "Lincoln" von Steven Spielberg auf 7,2 Millionen Dollar (6. Woche), gefolgt vom Bond-Film "Skyfall" (7 Millionen Dollar; 6. Woche).

Der 3D-Hobbit: Revolutionär und doch ein Rückschritt

(APA/mtp)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.