Rekordstart: "Hobbit" spielt mehr ein als "Avatar"

17.12.2012 | 10:05 |   (DiePresse.com)

Mit 84,8 Millionen Dollar Einspielergebnis legt das Mittelerde-Epos einen sensationellen Start an den US-Kinokassen hin. Die Konkurrenz trat erst gar nicht an.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Das Kinodebüt von "Der Hobbit" in den USA und Kanada ist erfolgreich verlaufen. Das Fantasy-Epos von Peter Jackson hat am ersten Wochenende 84,8 Millionen Dollar (umgerechnet 64 Millionen Euro) eingespielt und gleich zwei Rekorde gebrochen. Noch nie hat ein Kinofilm im Dezember am Auftaktwochenende mehr eingespielt - die bisherige Bestmarke hielt seit 2007 der Will-Smith-Streifen "I Am Legend" mit 77,2 Millionen Dollar, "Avatar" hatte am ersten Wochenende "nur" 77 Millionen Dollar erreicht.

Mehr zum Thema:

Der neuseeländische Regisseur übertraf auch seinen eigenen Rekord: "Der Hobbit" hat zum Kinodebüt mehr eingebracht als sein erfolgreichster Film seiner "Herr der Ringe"-Trilogie "Die Rückkehr des Königs" (72,6 Millionen US-Dollar).

Weltweit spielte "Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" rund 223 Millionen Dollar (rund 169 Millionen Euro) ein. Es kann davon ausgegangen werden, dass Teil eins von Peter Jacksons neuem Tolkien-Dreiteiler die Eine-Milliarde-Dollar-Marke knacken wird.

Konkurrenz weit abgeschlagen

Da die Jackson'sche Konkurrenz so übermächtig erschien, lief erst gar kein Film am selben Wochenende in Nordamerika an. Dementsprechend niedrig fallen die Einnahmen der bereits seit einigen Wochen laufenden Kinofilme aus: Der Animationsfilm "Rise of the Guardians" kam in seiner vierten Woche auf 7,4 Millionen Dollar, "Lincoln" von Steven Spielberg auf 7,2 Millionen Dollar (6. Woche), gefolgt vom Bond-Film "Skyfall" (7 Millionen Dollar; 6. Woche).

Der 3D-Hobbit: Revolutionär und doch ein Rückschritt

Alle 12 Bilder der Galerie »

(APA/mtp)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

1 Kommentare

Leider völlig über-hyped in meinen Augen

Ich bin seit Minute eins des ersten Herr der Ringe Films absoluter Fan. Somit habe ich mich natürlich auch wie verrückt auf den Hobbit gefreut und muss sagen, ich war etwas enttäuscht und hatte definitiv mehr erwartet. Die 3D Effekte waren nett, allerdings nur an einigen wenigen Stellen wirklich beeindruckend. Hier liegt Avatar wirklich meilenweit drüber und verzaubert den Zuschauer. Zudem kam ich mit der 48 FPS Darstellung des Hobbit (wie viele aus meinem Freundeskreis übrigens auch) gar nicht klar. Diese ist wirklich sehr gewöhnungsbedürftig, gelinde formuliert. Schlussendlich war die Handlung an manchen Stellen teilweise zäh wie Kaugummi. Natürlich sollte man sich den Film als HDR Fan ansehen, allerdings die Erwartungen besser nicht zu hoch schrauben.

LG Sonja von der http://bluray-testportal.de Redaktion



Belvedere News

Sind Sie an aktuellen News aus dem Belvedere interessiert? Melden Sie sich jetzt unverbindlich für den Newsletter an.





Aktuelle Ausstellung:
Im Lichte Monets ab 24. Oktober 2014

» Nähere Infos zur Ausstellung

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

» Jetzt unter mehr als 6.000 Jobs
die perfekte Stelle finden.

AnmeldenAnmelden