Ai Weiwei wird Juror des Filmfestivals Rotterdam

09.01.2013 | 11:51 |   (DiePresse.com)

In die Niederlande reisen kann der chinesische Regimekritiker allerdings nicht. Sein Pass wurde eingezogen. Darum beurteilt Ai Weiwei die Filme von zu Hause aus.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der chinesische Künstler Ai Weiwei ist in die Jury des Filmfestivals von Rotterdam berufen worden. Nachdem der Pass des prominenten Regimekritikers von den Behörden eingezogen sei, werde Ai Weiwei die Filme in seinem Domizil in Peking beurteilen, teilten die Organisatoren mit.

Die Jurykollegen des 55-Jährigen sind die iranische Schauspielerin Fatemeh Motamed-Aria, der russische Regisseur Sergei Loznitsa, der holländische Filmemacher Kees Hin sowie der Leiter des Filmfestivals von Sevilla, Jose Luis Cienfuegos.

Das 42. Rotterdamer Filmfestival findet von 23. Jänner bis 3. Februar statt.

(APA/AFP)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

1 Kommentare

Unverständlich

dass "korrupte" Künstler dennoch angebetet werden.
Bsp Werke von Otto Muehl im Leopold Museum. Würden Besucher seine Geschichte kennen (Kommune, Kindesmisbrauch) würden sie auf die Werke komplett anders reagieren.
Aber die heutige Maxime lautet: je weniger Information, desto besser...



Belvedere News

Sind Sie an aktuellen News aus dem Belvedere interessiert? Melden Sie sich jetzt unverbindlich für den Newsletter an.





Aktuelle Ausstellung:
Im Lichte Monets ab 24. Oktober 2014

» Nähere Infos zur Ausstellung

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden