Britischer Regisseur Michael Winner gestorben

21.01.2013 | 17:04 |   (DiePresse.com)

Bekannt wurde Winner durch Filme wie "Rendezvous mit einer Leiche" oder die "Death Wish"-Reihe mit Charles Bronson. Er starb 77-jährig.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der britische Filmregisseur Michael Winner ist am Montag im Alter von 77 Jahren in London gestorben. Das bestätigte seine Frau laut britischen Medienberichten. Winner hatte bei mehr als 30 Filmen Regie geführt, bekannt wurde er durch seine Actionfilme, insbesondere durch die "Death Wish"-Reihe mit Charles Bronson. Winner war schon seit längerem krank gewesen.

Winner arbeitete zuerst als Journalist und Filmkritiker, ehe er sich in den 1950er-Jahren der Leinwand zuwandte. Während seiner Filmkarriere arbeitete er mit einigen der größten Hollywoodstars zusammen, darunter Marlon Brando, Robert Mitchum und Faye Dunaway. Es entstanden Streifen wie "Rendezvous mit einer Leiche" (1988) und "Bullseye - Der wahnwitzige Diamanten Coup" (1990).

Später schrieb Winner eine Kolumne über Essen in der "Sunday Times".

 

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden