Jerry Lewis dreht nach 18 Jahren wieder einen Film

Der 86-jährige Komiker soll im Streifen von Daniel Noah einen Jazz-Pianisten spielen. Seinen bislang letzten Leinwandauftritt hatte er 1995 in "Funny Bones".

Schließen
(c) AP (LAWRENCE JACKSON)

Komikerlegende Jerry Lewis tritt mit 86 Jahren noch einmal vor die Kamera. Wie das Filmportal "Deadline.com" berichtet, wird er im Film "Max Rose" einen Jazz-Pianisten spielen, der nach dem Tod seiner Frau sein Leben überdenkt. Autor Daniel Noah gibt damit sein Regiedebüt.

Seit den frühen 1950er Jahren arbeitet Jerry Lewis als Schauspieler und Komiker. Zu seinen erfolgreichsten Filmen gehören Komödien wie "Der Tolpatsch", "Der verrückte Professor" und die Martin-Scorsese-Komödie "King of Comedy". Seinen bislang letzten Leinwandauftritt hatte Lewis 1995 im Comedy-Drama "Funny Bones".

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Jerry Lewis dreht nach 18 Jahren wieder einen Film

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen