Zum Inhalt

Thema: Filmfestival

Bild:  c REUTERS FABRIZIO BENSCH

Berlinale: Protest Irans gegen Preis für Jafar Panahi

Die Regierung in Teheran will, dass die Festivalverantwortlichen "ihr Verhalten korrigieren". Panahi hatte beim Filmfestival den Silbernen Bären für das beste Drehbuch erhalten.
Bild:  c REUTERS TOBIAS SCHWARZ

Preise für politisch aktiviertes Kino

Die Auswahl der Filme für den Wettbewerb war allzu bieder. Trotzdem erfreuen die Ehrungen für Themen, Produktionsländer abseits des Mainstreams: Bosnien, Rumänien, Iran.

Berlinale 2013: Die Gewinner im Closeup

galerieDas Drama des rumänischen Filmemachers Calin Peter Netzer wurde mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Ulrich Seidl ging hingegen leer aus.
Berlinale / Bild:  c EPA JENS KALAENE

Kinokoller: Die Berlinale hat noch einiges zu lernen

Die 63. Filmfestspiele Berlin präsentierten wieder eine unüberschaubare Menge an Produktionen: Film lockte an allen Ecken und Enden Berlins, doch der Wettbewerb im Zentrum war erneut fast irrelevant.
Calin Peter Netzer. / Bild:  c REUTERS TOBIAS SCHWARZ

Berlinale: Goldener Bär geht erstmals nach Rumänien

Das Drama "Die Stellung des Kindes" gewinnt den Hauptpreis der Berlinale. Filme aus Osteuropa sind die großen Gewinner, Österreich geht leer aus.
Bild: (c) Berlinale

Berlinale: Renaissancemensch in der Lederschwulenbar

Hollywoodstar James Franco drückt den Filmfestspielen seinen Stempel auf: Mit einer Ausstellung und drei Filmen - darunter eine Rekonstruktion der angeblich verlorenen Hardcore-Sexszenen aus "Cruising" mit Al Pacino.
Claude Lanzmann mit seinem Ehrenbären  / Bild: (c) EPA (SVEN HOPPE)

Berlinale-Ehrenpreis für Claude Lanzmann

Der 87-jährige Regisseur hat mit seiner Dokumentation "Shoah" Filmgeschichte geschrieben. In Berlin erhielt er den Goldenen Ehrenbären.

Berlinale: Preise und ein verbotener Film

Regisseur Richard Linklater bekam die Berlinale-Kamera. Götz George, Maja Schöne und Armin Rohde Schauspielerpreise. Der Iraner Jafar Panahi umging mit seinem neuen Film sein Arbeitsverbot.

"Paradies: Hoffnung": US-Presse lobt Seidl-Film

Während US-Fachmagazine von der sanften Note des letzten Teils der "Paradies"-Trilogie angetan sind, zeigt sich die deutsche Presse gespalten. Ein Überblick über die medialen Reaktionen.
Schauspielerin Charlize Theron / Bild: (c) REUTERS (TOBIAS SCHWARZ)

Berlinale: Charlize Theron für Kampf gegen Aids geehrt

Auch die deutsche Schauspielerin Veronica Ferres wurde am Rande des Festivals von der Wohltätigkeitsorganisation Cinema for Peace gewürdigt.

Berlinale: "Lore" Saskia Rosendahl als Shooting Star

Die 19-jährige Schauspielerin erhält am Montag eine Auszeichnung für Nachwuchstalente.
Szenenbild aus ''Paradies: Hoffnung'' / Bild: (c) Stadtkino Wien

Berlinale: Ulrich Seidls Jugend hat noch Hoffnung

Österreich auf den Filmfestspielen. Ulrich Seidls überraschend freundlicher Wettbewerbsfilm „Paradies: Hoffnung“ erzählte von Disziplinierung im Diätcamp, in Nebensektionen lief Neues von Anja Salomonowitz und Gustav Deutsch.

Berlinale-Auftakt: Prominenz und Protest auf dem roten Teppich

galerieJane Fonda und Isabella Rossellini waren nur zwei große Namen bei der Eröffnung der Filmfestspiele. Auch Femen-Aktivistinnen waren in Berlin.
Bild: (c) REUTERS (THOMAS PETER)

Berlinale: Femen-Protest bei der Eröffnung

Am roten Teppich tummelten sich nicht nur Stars wie Jane Fonda, sondern auch Aktivistinnen. Heute Freitag beginnt der Wettbewerb. Ulrich Seidl ist im Rennen um die Bären dabei.
Bild: (c) Filmfestspiele Berlin

63. Berlinale: Gewaltige Bilder, die nichts erzählen

Zur Eröffnung der Filmfestspiele Berlin servierte der gefeierte Hongkong-Ästhet Wong Kar-Wai mit "The Grandmaster" eine Mischung aus atemberaubender Kampfkunst und öden Dialogszenen.
Bild: (c) REUTERS (FABRIZIO BENSCH)

Steppt der Berliner Bär plötzlich wieder?

Jahrelang gab es in der Heimat einhelliges Lob für die Berliner Filmfestspiele, dann heftige Kritik. Heuer wird die Berlinale in deutschen Medien erheiternd widersprüchlich aufgenommen. Ein gutes Zeichen?
Bild: (c) EPA (PAUL ZINKEN)

Berlinale beginnt mit österreichischem Wochenende

Seidls "Paradies: Hoffnung" feiert am Freitag Uraufführung. Stars von Matt Damon bis Catherine Deneuve kommen zum Festival in die deutsche Hauptstadt.
Bild: (c) REUTERS (FABRIZIO BENSCH)

Berlinale: Die Filme im Wettbewerb

19 Filme, darunter auch Ulrich Seidls letzter Trilogie-Teil, konkurrieren um den Goldenen und die Silbernen Bären. Ein Überblick über die internationalen Beiträge.