Mystery-Drama: „Lost River“

Ryan Goslings Regiedebüt ist beim /slash einhalb-Wochenende zu sehen.

Schließen
(c) Beigestellt

Freundinnen und Freunde des fantastischen Films freuen sich wohl schon auf die nächste, die sechste Ausgabe des Wiener /slash-Festivals. Die Wartezeit bis zum September wird auch heuer mit dem knackigen /slash einhalb-Wochenende verkürzt. Das Programm ist wie gewohnt prall gefüllt: Vom australischen Zombie-Splatter-Streifen „Wyrmwood: Road of the Dead“ über den amerikanischen Thriller „The Guest“ (vom exzellenten Regisseur Adam Wingard, bekannt unter anderem für „You’re Next“) bis zum neuseeländischen Martial-Arts-Donnerwetter „The Dead Lands“ reicht das Spektrum. Ryan Goslings ambitioniertes Regiedebüt, das prominent besetzte Mystery-Drama „Lost River“, feiert zudem Österreich-Premiere. Am ersten Festivaltag werden die Filmemacher Jörg Buttgereit, Andreas Marschall und Michal Kosakowski, die Regisseure von „German Angst“, als Festivalgäste erwartet. /slash einhalb, von 29.  April bis 1. Mai im Wiener Filmcasino.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Mystery-Drama: „Lost River“

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen