Kinodystopien: Zwischen Wall Street und Wüstenei

Im Kino zeigt "The Circle" gerade einen Rundumschlag gegen die schöne neue Onlinewelt. Sonst sind düstere Leinwandvisionen der (nahen) Zukunft entweder glatt oder abgewrackt.

Rundumschlag gegen die schöne neue Onlinewelt: „The Circle“ mit Tom Hanks, Emma Watson und Patton Oswalt, ab 8. September im Kino.
Schließen
Rundumschlag gegen die schöne neue Onlinewelt: „The Circle“ mit Tom Hanks, Emma Watson und Patton Oswalt, ab 8. September im Kino.
Rundumschlag gegen die schöne neue Onlinewelt: „The Circle“ mit Tom Hanks, Emma Watson und Patton Oswalt, ab 8. September im Kino. – (c) Constantin Film

Lange, gewundene Gänge. Sanftes, künstliches Licht. Weiße Wände mit runden Fenstern. Mehrstöckige Emporen, verbunden durch Rolltreppen. Glaskuppeln, die den Blick zum Himmel freigeben. Stürzende Linien und elegante Kurven. Reinheit, Klarheit, Harmonie. So könnte unsere Zukunft aussehen. Schön, oder nicht? Unheimlich schön. Eine Schönheit, die danach schreit, in Zweifel gezogen zu werden. Die den Makel so vehement verdrängt, dass sie selbst zum Makel wird. Die einem das untrügliche Gefühl vermittelt, dass hier etwas nicht stimmt. Und natürlich stimmt tatsächlich etwas nicht. Willkommen in der 08/15-Kinodystopie.

Das ist drin:

  • 6 Minuten
  • 1052 Wörter
  • 3 Videos
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen