MTV Movie Awards: Vampire küssen besser

04.06.2012 | 11:05 |   (DiePresse.com)

"The Hunger Games" räumt vier Popcorn-Preise für die Verwandlungs- und Kampfkünste seiner Darsteller ab, der "beste Kuss" bleibt fest in Vampirhand.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der beste Film, der leidenschaftlichste Kuss: Die "Twilight"-Vampire haben sich trotz starker Konkurrenz erneut beim MTV-Publikum durchgesetzt. Bei der Verleihung der MTV Movie Awards am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles wurde auch die vorletzte Folge der Saga, "Twilight - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1", zum Kinofavoriten des Jahres gekürt. Über die meisten Auszeichnungen durfte sich aber eine andere Romanverfilmung freuen: "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" kamen auf insgesamt vier goldene Popcorn-Trophäen.

Der Kampf um die Popcorntüte

So wählte das Publikum Josh Hutcherson für seine Darstellung als Peeta zum besten Schauspieler, die beste weibliche Rolle spielte nach Ansicht der Zuschauer Jennifer Lawrence als Peetas Leinwandpartnerin Katniss Everdeen. Das Ringen um Leben und Tod zwischen Katniss und Peeta sowie Cato (Alexander Ludwig) setzte sich in der Kategorie "Bester Kampf" durch. Elizabeth Banks brachte dem Film die vierte Trophäe in Form einer goldenen Popcorntüte ein - Kategorie: Beste Veränderung für einen Film.

Wenn Bella und Edward schmusen ...

... seufzt die MTV-Gemeinschaft auf. Der Preis für den aufregendsten Kuss ist beinahe schon traditionsgemäß fest in Vampirhänden, denn die Chemie zwischen Kristen Stewart und ihrem britischen Kollegen Robert Pattinson ist nach dem Online-Votum der MTV-Fans weiterhin unübertrefflich. Bella (Stewart) und ihr Edward (Pattinson) gewannen bereits im vierten Jahr den Preis für den besten Leinwandkuss. In den anderen Kategorien konnten sich die "Twilight"-Stars allerdings nicht durchbeißen.

Depp greift in die Saiten

Die beste Besetzung bot nach Meinung der MTV-Zuschauer das Team des Harry-Potter-Finales "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2". Daniel Radcliffe sahnte einmal mehr als ihr Held ab. Johnny Depp wurde kurz vor seinem 49. Geburtstag mit dem "Generation Award" geehrt. Statt Dankesworte zu verlieren, griff Depp in die Saiten und stellte sich dem MTV-Publikum als Gitarrist der Rockband The Black Keys vor. Moderiert wurde die Gala vom britischen Schauspieler und Komiker Russell Brand.

Die Bilder zur Show:

MTV Movie Awards: Popcorn-Regen für Twilight und Hunger Games

Alle 16 Bilder der Galerie »

 

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

» Jetzt unter mehr als 6.000 Jobs
die perfekte Stelle finden.

AnmeldenAnmelden