Britischer Filmpreis: Vier Nominierungen für "Amour"

09.01.2013 | 11:30 |   (DiePresse.com)

Michael Haneke rittert um den Preis für die beste Regie. Auch Christoph Waltz ist nominiert. Die Bafta-Verleihung findet am 10. Februar statt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Michael Hanekes mehrfach ausgezeichneter Film "Amour" steht auch in Großbritannien hoch im Kurs. Am Mittwoch wurden in London die Nominierungen für den britischen Filmpreis bekanntgegeben. Das Drama des österreichischen Regisseurs hat gleich vier Gewinnchancen. In einer der Hauptkategorien - beste Regie - rittert Haneke mit Quentin Tarantino, Ang Lee, Kathryn Bigelow und Ben Affleck um die begehrte Trophäe. Auch in der Rubrik "bester nicht englischsprachiger Film" könnte er einen Bafta-Award gewinnen. Mit Christoph Waltz hat ein zweiter Österreicher die Chance auf den Filmpreis. Der Oscar-Preisträger ("Inglourious Basterds") wurde für seine Rolle eines Kopfgeldjägers in Tarantinos "Django Unchained" in der Kategorie bester Nebendarsteller nominiert.

Steven Spielbergs Historiendrama "Lincoln" führt dabei mit zehn Nominierungen vor dem Bond-Film "Skyfall" (acht Gewinnchancen) die Favoritenliste an. Als bester Film sind neben "Lincoln" das Musical "Les Miserables", die Romanverfilmung "Life of Pi" sowie die Thriller "Argo" und "Zero Dark Thirty" nominiert. Die British Academy Film Awards gelten als britisches Äquivalent zum Oscar, der am 24. Februar vergeben wird. Am 10. Jänner werden die Nominierungen bekanntgegeben.

Bereits am kommenden Sonntag findet die Verleihung der Golden Globes statt. Sowohl Michael Haneke - bester fremdsprachiger Film - als auch Christoph Waltz - bester Nebendarsteller - sind nominiert.

Die Bafta-Nominierungen in den wichtigsten Kategorien

Bester Film

  • ARGO
  • LES MISÉRABLES
  • LIFE OF PI
  • LINCOLN
  • ZERO DARK THIRTY

Bester britischer Film

  • ANNA KARENINA
  • THE BEST EXOTIC MARIGOLD HOTEL
  • LES MISÉRABLES
  • SEVEN PSYCHOPATHS
  • SKYFALL

Bester nicht-englischsprachiger Film

  • AMOUR
  • HEADHUNTERS
  • THE HUNT
  • RUST AND BONE
  • UNTOUCHABLE

Beste Regie

  • AMOUR - Michael Haneke
  • ARGO - Ben Affleck
  • DJANGO UNCHAINED - Quentin Tarantino
  • LIFE OF PI - SCHIFFBRUCH MIT TIGER - Ang Lee
  • ZERO DARK THIRTY - Kathryn Bigelow

Bestes Originaldrehbuch

  • AMOUR - Michael Haneke
  • DJANGO UNCHAINED - Quentin Tarantino
  • THE MASTER - Paul Thomas Anderson
  • MOONRISE KINGDOM - Wes Anderson, Roman Coppola
  • ZERO DARK THIRTY - Mark Boal

Bester Hauptdarsteller

  • BEN AFFLECK - Argo
  • BRADLEY COOPER - Silver Linings Playbook
  • DANIEL DAY-LEWIS - Lincoln
  • HUGH JACKMAN - Les Misérables
  • JOAQUIN PHOENIX - The Master

Beste Hauptdarstellerin

  • EMMANUELLE RIVA - Amour
  • HELEN MIRREN - Hitchcock
  • JENNIFER LAWRENCE - Silver Linings
  • JESSICA CHASTAIN - Zero Dark Thirty
  • MARION COTILLARD - Der Geschmack von Rost und Knochen

Bester Nebendarsteller

  • ALAN ARKIN - Argo
  • CHRISTOPH WALTZ - Django Unchained
  • JAVIER BARDEM - Skyfall
  • PHILIP SEYMOUR HOFFMAN - The Master
  • TOMMY LEE JONES - Lincoln

Beste Nebendarstellerin

  • AMY ADAMS - The Master
  • ANNE HATHAWAY - Les Misérables
  • HELEN HUNT - The Sessions
  • JUDI DENCH - Skyfall
  • SALLY FIELD - Lincoln

Rising Star Award

  • Elizabeth Olsen
  • Andrea Riseborough
  • Suraj Sharma
  • Juno Temple
  • Alicia Vikander

 

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden