Michael Haneke freut sich auf die Oscar-Gala

13.02.2013 | 13:09 |   (DiePresse.com)

"Man macht keine Filme, um Preise zu gewinnen", sagt der 70-jährige Filmemacher. Der falsche Twitter-Haneke kommt inzwischen auf mehr als 25.000 Follower.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Österreichs Erfolgsregisseur Michael Haneke freut sich schon auf die Oscar-Gala am 24. Februar, für die sein Film "Amour" (Liebe) gleich fünfmal nominiert ist: "Es ist sicherlich toll, sich gemeinsam mit diesen Menschen, die die ganze Welt kennt, in Schale zu werfen und mit ihnen zu konkurrieren", sagte der 70-Jährige im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Dass es für sein Alterswerk gleich fünf Nominierungen geben würde, hatte er aber nicht erwartet. "Ich hatte gehofft und mir ausgemalt, dass die eine oder andere Nominierung herausschauen würde, aber ich war natürlich - wie viele - angenehm überrascht", so Haneke.

Mehr zum Thema:

Seine Gefühle im Fall der Fälle stehen für den Filmemacher auch bereits fest: "Ich werde mich freuen - wie über jede Auszeichnung. Aber man macht keine Filme, um Preise zu gewinnen. Nichtsdestotrotz freue ich mich natürlich über die Anerkennung. Und mit jeder Auszeichnung steigt das Interesse von neuen Publikumsschichten, sich den Film anzusehen."

VIDEO: Der Trailer zu "Amour"

Michael Hanekes Film "Amour" (Liebe) ist für fünf Oscars nominiert.

Auf die Frage, wie lange er selbst noch Filme zu machen gedenke, antwortet der 70-Jährige eindeutig: "So lange ich kann. Wie lange das sein wird, weiß ich heute noch nicht, schließlich könnte ich morgen tot umfallen oder ernsthaft krank werden." Er sei nun mal keine 25 mehr, plane aber kein nahes Ende. Der arbeitet der Regisseur in Madrid an seiner "Cosi fan tutte"-Inszenierung.

25.000 Anhänger für @Michael_Haneke

Weniger ernst ist Hanekes (falscher) Auftritt auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: Der als "Parody" ausgewiesene Fake-Account sorgt seit einiger Zeit mit derbem englischen Slang und trashigem Humor für Aufsehen in der Community. "Michael Haneke - Ich mache Filme und liebe meine Katze, obwohl sie stinkt", heißt es in der Profil-Überschrift. Mehr als 600 Meldungen ("Tweets") hat der Scherzbold bereits verfasst, knapp 25.000 Anhänger folgen dem falschen Haneke.

"Zur Fastenzeit gebe ich das Gewinnen von Preisen auf. Ups, ich hab auf die Oscars vergessen. Lol", schrieb er etwa am späten Faschingdienstag. Ab und zu adressiert er seine Tweets auch an Prominente, wie Arnold Schwarzenegger, Faye Dunaway, Russell Crowe, Ben Affleck oder Seal.

Haneke kennt den falschen Twitter-Account zwar, doch interessiere ihn das alles nicht, sagte er der Zeitung "LA Times". Fans haben sich sogar schon T-Shirts mit dem Hashtag #teamhaneke drucken lassen und auch der britische "Guardian" brachte online ein Interview mit dem Fake-Haneke.

 

(APA/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web



Belvedere News

Sind Sie an aktuellen News aus dem Belvedere interessiert? Melden Sie sich jetzt unverbindlich für den Newsletter an.





Aktuelle Ausstellung:
Im Lichte Monets ab 24. Oktober 2014

» Nähere Infos zur Ausstellung

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

» Jetzt unter mehr als 6.000 Jobs
die perfekte Stelle finden.

AnmeldenAnmelden