Zum Inhalt
„Ein Schönheitssymbol bin ich nur, weil mir andere Leute dabei  helfen. Letztlich liegt das nur an den Kleidungsstücken, die man mir bei solchen Terminen zum Anziehen gibt“, sagt Julianne Moore. / Bild: (c) APA/AFP/GETTY IMAGES/KEVIN WINTE (KEVIN WINTER)
Film

„Nichts Extravagantes an mir“

In „Kingsman: The Golden Circle“ spielt Julianne Moore den Bösewicht. Mit der „Presse am Sonntag“ spricht die Oscar-Preisträgerin über ihre Schönheit, ihre permanente Müdigkeit und die Freiheit, wenn die Kinder nicht mehr zu Hause leben.
Archivbild von Simona Šaturová. / Bild: (c) imago/CTK Photo (Igor Zehl)
Klassik

Kennen Sie Dvořák? Sagen Sie nicht vorschnell Ja . . .

Heute wären unter Tomáš Netopil im Konzerthaus eine Symphonie und das mitreißende „Te Deum“ zu entdecken.
Simon Hadler will mit seinem Buch die Welt zwischen Fakten und Fake einordnen. / Bild: (c) ORF.at/Christian Öser
Medien

Gratwanderer zwischen Fakt und Fake

ORF-Journalist Simon Hadler erklärt in einem reich illustrierten Buch, wieso uns Fakten zeigen können, dass unsere Welt nicht ständig schlechter wird. Der ORF will mit faktoderfake.at Falschnachrichten entlarven.
Volksbühne ist weiter besetzt. / Bild: imago/Votos-Roland Owsnitzki
Bühne

Berliner Volksbühne weiter von Aktivisten besetzt

Eine Einigung im seit Monaten schwelenden Streit um das Theater ist weiter offen. Die neue Leitung verhandelte vorerst "ergebnisoffen" mit den ungebetenen Gästen.
Jubiläum

40 Jahre „Falter“: Als Armin Thurnher zum Mikro griff

Die Wiener Stadtzeitung lud Freitagabend in die Ottakringer Brauerei. Herausgeber Armin Thurnher sang mit Ernst Molden und Willi Resetarits, es gratulierten musikalisch Nino aus Wien, Mavi Phoenix und einige Wiener (Polit)Prominenz.
Song der Woche

Auch er hat Mut zur Faulheit

Exzentrischer Brite: Steven P. Morrissey, geb. 1959 in Manchester, war Sänger der Smiths. Am 17. 11. kommt sein 14. Soloalbum „Low in High“.
Die Redaktion empfiehlt
Filmstarts der Woche

Neu im Kino: Starke Töchter und besorgte Söhne

galerie Das kann man bald in den Kinos sehen: Eine Bestseller-Verfilmung, eine Agenten-Komödie und einen tollpatschigen Blauhelm.
Film

„Baumschlager“: Wenn „Braunschlag“ und Monty Python zusammen kommen

 Kritik Harald Sicheritz drehte mit dem Kabarettisten Thomas Stipsits eine Militärsatire über Israel: Treffend beobachtet, sehr witzig. Aber nicht immer.
Irgendwas mit Kunst - der Blog

Strick dich selbst (wenn du kannst)

Almuth Spiegler Almuth Spiegler
Themenbild: Radio / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH
Medien

Ö1: Die Schlagzeilen, die die Menschen in Österreich beeindrucken

Vor fünfzig Jahren wurde in der Ära von Gerd Bacher das Radio revolutioniert. Nachrichten wurden schneller, dynamischer und hintergründiger präsentiert. Am 2. Oktober 1967 hörte Österreich das erste Mal das „Mittagsjournal“ in Ö1.
Bei "Willkommen Österreich" gab sich Stermann gegenüber dem Kanzler devot. / Bild: (c) Screenshot
Medien

Stermanns Auftritt mit Kern: Dienstweg beim ORF nicht eingehalten

Dirk Stermann trat im SPÖ-nahen Renner-Institut mit dem Kanzler auf. Das launige Gespräch, das auf Facebook live übertragen wurde, hat der ORF genehmigt.
Der rechtschaffene Endre (Géza Morcsányi) trifft auf die penible Maria (Alexandra Borbély). / Bild: (c) Alamode Film
Film

„Körper und Seele“: Zwei Monaden lernen sich lieben

KritikDer überraschende Berlinale-Sieger „Körper und Seele“ erzählt von der zärtlichen Annäherung eines innerlich Versehrten und einer Frau mit Berührungsängsten – und schrammt dabei haarscharf am Edelkitsch vorbei.
Bild: (c) Courtesy of San Sebastian International Film Festival
Film

"Porto": Schicksalhaftes Liebesabenteuer in einer fremden Stadt

KritikDas Spielfilmdebüt des jungen Kritikers und Kurators Gabe Klinger, ist eine poetische Romanze im Geiste von Richard Linklaters „Before Sunrise“.
Abzug. Thomas Stipsits als UNO-Soldat ­Werner Baumschlager. / Bild: (c) Beigestellt
Film

Stipsits über "Baumschlager", Krieg und Ziegen

Ein Pantscherl kann kompliziert sein, zwei gefährden den Frieden. Harald Sicheritz schreibt in „Baumschlager“ die Golan-Mission um, Thomas Stipsits spielt seine erste Kinohauptrolle.
Film

Christoph Waltz kommt heuer zur Viennale

Der gebürtige Wiener und zweifache Oscar-Preisträger wird mit einem Tribute geehrt. Die Vienalle dauert heuer von 19. Oktober bis 2. November.
Slash Filmfestival

Killer, Clowns und eine Languste

Das Filmfestival geht in die achte Runde: Eröffnet wird es mit dem Stephen-King-Film "Es", Stargast ist der Trash-Papst John Waters- und auch sonst gibt's viel zu bestaunen.
Klassik

Kennen Sie Dvořák? Sagen Sie nicht vorschnell Ja . . .

Heute wären unter Tomáš Netopil im Konzerthaus eine Symphonie und das mitreißende „Te Deum“ zu entdecken.
Klassik

Staatsoper: Porträt eines biblischen Luders

Kritik Gun-Brit Barkmin fasziniert auch in erkältetem Zustand als raffinierte Salome - das Wiener Orchester brilliert unter Simone Young.
Klassik

Erlaubt ist, was gefällt

Kritik Trauer, Schmunzeln und Erinnerungen an den verstorbenen Peter Oswald: "Grenz.wert" mit dem Klangforum Wien.
Klassik

Maestro Muti und seine Meisterschüler

Aus 600 Teilnehmern wählten Riccardo Muti und seine Jury in Ravenna fünf Dirigenten.
Simon Hadler will mit seinem Buch die Welt zwischen Fakten und Fake einordnen. / Bild: (c) ORF.at/Christian Öser
Medien

Gratwanderer zwischen Fakt und Fake

ORF-Journalist Simon Hadler erklärt in einem reich illustrierten Buch, wieso uns Fakten zeigen können, dass unsere Welt nicht ständig schlechter wird. Der ORF will mit faktoderfake.at Falschnachrichten entlarven.
Chefredakteur Florian Klenk (li.) und Herausgeber Armin Thurnher vor der Ottakringer Brauerei. Das 40er-Fest des „Falter“ am Freitagabend war ausverkauft. / Bild: Clemens Fabry
Jubiläum

40 Jahre „Falter“: Als Armin Thurnher zum Mikro griff

Die Stadtzeitung lud in die Ottakringer Brauerei. Herausgeber Armin Thurnher sang mit Ernst Molden und Willi Resetarits, es gratulierten musikalisch Nino aus Wien, Mavi Phoenix und einige Wiener (Polit)Prominenz.
Fast so gut besetzt wie eine Fußballmannschaft war das Panel zur Medienpolitik. Rainer Nowak, 5. v. li., moderierte.  / Bild: Wallner
Medientage

"Zirkusrunde" der Medienpolitik

Zum Abschluss der 24. Medientage diskutierte ein dicht besetztes Panel launig die aktuelle Medienpolitik. "Presse"-Chefredakteur Rainer Nowak moderierte die Runde, die ORF III am Donnerstag übertrug.
„Horizont“-Chefredakteure im Doppelpack: Marlene Auer (Österreich) und Uwe Vorkötter (Deutschland).  / Bild: (c) Medientage/ Johannes Brunnbauer
Medien

Medientage: „E-Paper ist nicht mehr der Knaller“

Die Branche zeigt sich optimistisch: Angriffe von außen lassen die „Kraft wachsen“, Paid Content ist der Hoffnungsschimmer. Zwei „Horizont“-Chefs im Interview.
Themenbild: Radio / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH
Medien

Ö1: Die Schlagzeilen, die die Menschen in Österreich beeindrucken

Vor fünfzig Jahren wurde in der Ära von Gerd Bacher das Radio revolutioniert. Nachrichten wurden schneller, dynamischer und hintergründiger präsentiert. Am 2. Oktober 1967 hörte Österreich das erste Mal das „Mittagsjournal“ in Ö1.
Bild: (c) Beigestellt
Platten der Woche

Tony Allen: „The Source“

KritikMit „The Source“ legt Tony Allen ein waschechtes Jazz­album vor.
Bild: (c) Beigestellt
Platten der Woche

The National: Giftige Mantras

KritikDämonisch: „Sleep Well Beast“ von The National.
Bild: (c) Beigestelt
Sinkothek

Daniel Barenboim: Edward Elgar

KritikIn Berlin entstand die Aufnahme von Elgars großem Oratorium „Der Traum des Gerontius“.
Pop

Neil Diamond in Wien: Zeitreise eines Stimmcharismatikers

Kritik Nach 40 Jahren Pause kehrte der Sänger triumphal in die Wiener Stadthalle zurück. Selbst die Möwe Jonathan durfte mit.
Pop

Tori Amos: Eng mit Musen und Elfen

Die Welt verändern! Tori Amos legt mit „Native Invader“ ein vorzügliches 15. Album vor.
Wiener Konzerthaus

Diana Krall: Die unsentimentale Melancholikerin

KritikDie kanadische Sängerin, die erst nur Pianistin sein wollte, begeisterte mit Subtilität und Beseeltheit. Eine Sternstunde.
Kunst

Wien ist Contemporary

Rund um die Viennacontemporary hat sich eine Messewoche samt Kunstprogramm von Institutionen und der Satellitenmesse Parallel entwickelt.
Ausstellung

Millionen-Defizit der documenta: Geld floss nach Athen

Die weltweit bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst hat 5,4 Mio. Euro zuviel ausgegeben. Wo ist das Geld geblieben? Es floss hauptsächlich nach Athen.
Kunst

Vienna Contemporary: Junges Feuer in Sankt Marx

Im sechsten Jahr hat sich die Kunstmesse in Wien etabliert, sie gibt sich erfreulich jugendlich und experimentell. Die Veranstalter wollen noch mehr.
Kunst

Gerüchte um massiven Umbau der oberösterreichischen Museumslandschaft

Geplant ist offenbar, dass die Landesgalerie Linz ins Schlossmuseum übersiedelt und mit diesem verschränkt wird. Außerdem soll eine Art "Haus der Natur" geschaffen werden.
Kunst

Neue Bilder von Banksy aufgetaucht: Polizeikontrolle in London

Mitten in London sind zwei neue Werke des Graffiti-Künstlers Banksy aufgetaucht. Inspiriert wurden die Wandbilder von einer anstehenden Ausstellung über Jean-Michel Basquiat.
Kunst

Schätze zweier Filmdiven

Die Privatsammlungen von Vivien Leigh und Audrey Hepburn kommen Ende September bei Sotheby's und Christie's unter den Hammer.
Volksbühne ist weiter besetzt. / Bild: imago/Votos-Roland Owsnitzki
Bühne

Berliner Volksbühne weiter von Aktivisten besetzt

Eine Einigung im seit Monaten schwelenden Streit um das Theater ist weiter offen. Die neue Leitung verhandelte vorerst "ergebnisoffen" mit den ungebetenen Gästen.
Manuel Rubey spielt in „Mayerling“ den Habsburger Kronprinzen Rudolf als Zombie.  / Bild: (C) Ingo Pertramer/Rabenhof
Bühne

Rabenhof-Theater: Wilde Hirschjagd in „Mayerling“

Ein simples Singspiel Ernst Moldens, zügig inszeniert von Thomas Gratzer, wurde kräftig bejubelt. Die melancholische Musik ist auch tatsächlich mitreißend.
Bühne

"In 80 Tagen um die Welt" aus Linz räumt bei Musicalpreis-Gala ab

Die Linzer Produktion "In 80 Tagen um die Welt" wurde in Berlin zum Musical des Jahres gekürt.
Bühne

Theater in der Gumpendorfer Straße: Auf der Suche nach Konrad Bayer

Kritik Elisabeth Gabriel hat ein Romanfragment des früh verstorbenen Dichters der Wiener Gruppe für ein großartiges Duo bühnenreif gemacht.
Krimiautor und Sprachkünstler Stefan Slupetzky entdeckt sein literarisches Faible für Geschichte. / Bild: (c) Kurt Pinter
Literatur

Eine Rückkehr mit Makel

Acht Jahre mussten Fans von Stefan Slupetzky auf „Die Rückkehr des Lemmings“ warten. Der Krimi ist wie erwartet amüsant und absurd, phasenweise aber auch ein wenig albern.
Lesezeit

Kinderbuch der Woche

galerie"Die Presse" liest Neuerscheinungen. Diese Woche: Ein außergewöhnliches Sachbuch über Anatomie, das als kunterbunt fröhliche Bauanleitung für einen Bruder daherkommt.
Harry Potter wurde zum weltweiten Verkaufshit. / Bild: EPA
Literatur

Harry-Potter-Erstausgabe erzielt bei Auktion knapp 68 000 Euro

Bei einer Versteigerung in den USA wurde ein neuer Weltrekord für den Preis eines unsignierten, fiktionalen Werks erzielt.
Literatur

Autorin Julia Weber: „Eine Normalität, die nicht als normal gilt“

Die Schweizerin Julia Weber gewann am Wochenende das Rennen beim Franz-Tumler-Literaturwettbewerb. „Die Presse“ sprach mit ihr über ihren Debütroman, Auftragsgeschichten auf Hochzeiten und über die Mutterrolle.
Literatur

Das Glück ist, wo du nicht bist

Wiederentdeckung eines vergessenen Romans: David Vogels „Eine Ehe in Wien“ handelt von der vertrackten Liebe zwischen einem jüdischen Autor und einer Baronesse um 1920.
Feuilleton
Film

20 Kilo rauf oder runter: Was Christian Bale und Co. für Rollen auf sich nehmen

galerie Schauspieler nehmen teils harte körperliche Strapazen auf sich. Christian Bale ist ein gutes Beispiel. Für seine aktuelle Rolle, die von Dick Cheney, hat der Oscar-Preisträger wieder stark zugenommen.
Objekt und Kritiker

Heinrich Böll und die Fotografie

galerie Der Mann mit Baskenmütze und dem sanften Blick war kamerascheu, aber von der Fotografie fasziniert. Zum 100. Geburtstag des Nobelpreisträgers thematisiert eine Ausstellung sein Verhältnis zur Fotografie.