Dirigent Thielemann bewundert Schlagerstars

24.10.2012 | 13:04 |   (DiePresse.com)

Der Wagner-Spezialist findet es "eine bodenlose Arroganz, sich darüber zu erheben". Thielemann schaut auch Volksmusiksendungen - ohne Ton.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Stardirigent Christian Thielemann begeistert sich für Schlagerstars. "Das Publikum ist eine Bestie. Wer es zufriedenstellt, hat etwas geleistet", sagte Thielemann, der seit dieser Saison Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle in Dresden ist, der Wochenzeitung "Die Zeit". "Ich sage nicht, dass ich zu Hause die Wildecker Herzbuben hören muss. Aber ich finde es eine bodenlose Arroganz, sich darüber zu erheben. Howard Carpendale, Roberto Blanco, Helene Fischer - die verdienen sich krumm und krümmlich. Und in deren Publikum sitzen keine Doofmänner."

Sendungen wie die "Feste der Volksmusik" schaue er sich "aus professionellem Interesse" an, verriet der 53-Jährige: "Manchmal drehe ich den Ton ab und schaue einfach nur, wie toll die sich bewegen. Das ist knallhart! Das absolute Profitum." Da fiebere man richtig mit. Gerne würde er Mary Roos treffen: "Die würde ich so gerne mal fragen: Wie schaffen Sie das seit 50 Jahren mit der guten Laune?"

Am Klassikbetrieb stört Thielemann, dass das Aussehen und oberflächliche Eleganz immer wichtiger werde. "Ich kann auch mit diesen Geigenbarbies und Celloschönlingen nichts anfangen." Er könne nur was mit denen anfangen, die gut sind. "Mittlerweile ziehen sich die Mädels beim Geigespielen immer weniger an. Manchmal sehen Sie Fotos, da wissen Sie nicht: Posieren die für einen Softporno?"

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

7 Kommentare
Gast: laolong
27.10.2012 05:44
0

Konzert nur sehen statt hören

Die Idee ist faszinierend - wenn Thielemann das nächste Mal Tschaikowsky dirigiert einfach Ton aus und nur schauen wie er sich bewegt - macht sicher Spass.

Gast: schreker
25.10.2012 22:58
1

Haarfarbe

Vielleicht sollte sich Thielemann blond färben.

Gast: musikliebhaberin
25.10.2012 21:03
0

Musik darf/soll unterhalten

Danke, dass man Herrn Thielemann gefragt hat u. dass er offen geantwortet hat. Danke, Herr Thielemann, dass Sie Ihre Meinung so klar mitteilen. Wenn man Musik wirklich liebt, muss man auch akzeptieren, dass sie so vielfältig ist. Ich freu mich jedenfalls, wenn sie Menschen gücklich macht. Darum finde ich die Arroganz gegenüber der "U"-Musik völlig unnötig. Warum sollen alle nur Klassik hören? Den Kommentar zur oberflächlichen Eleganz mancher Künstler teile ich ebenfalls. Die Cover der CDs werden offenbar nur mehr nach dem Motto "sex sells" gestaltet. Das hätten diese Virtuosen wahrscheinlich nicht nötig, aber sie machen halt mit.

Antworten Gast: schreker
25.10.2012 22:58
2

Re: Musik darf/soll unterhalten

Naaa, nur weil man Musik mag, muß man noch lange keine Schlager- oder Volksmusik akzeptieren. Großer Irrtum. Das wäre ja so, wie wenn man sagt: Ich mag Literatur und deshalb lese ich gerne Comics oder gar die Presse. Nicht die Form ist entscheidend, sondern der Inhalt. Und der ist bei Volksmusik oder Schlagern erbärmlich.

Antworten Antworten Gast: Musikliebhaberin
27.10.2012 20:46
0

Re: Re: Musik darf/soll unterhalten

Frau/Herr Schreker, Sie haben wohl keine Ahnung, was Menschen froh und glücklich macht - bleiben Sie ruhig in Ihrem engen Kämmerlein! Bei inhaltsreicher Musik werden Sie sich über die erbärmliche Volks- und Schlagermusik wunderbar erhaben fühlen - auch eine Art am musikalischen Leben teilzunehmen!

Gast: Luchino Visconti
25.10.2012 08:38
1

Beschäftigt sich Thielemann auch mit...

... Pop, Rock, Punk, Jazz?
Wurde er danach gefragt?

Gast: Norn
24.10.2012 18:56
0

Hätte nicht gedacht,

dass ich Herrn Thielemann einmal Recht geben muss - und wenn man sich mal mit (traditioneller) Volksmusik und den jungen Volksmusikerinnen beschäftigt, dann kann man auch über Können staunen.

Sinkothek

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden