Salzburger Festspiele: Cornelius Obonya als Jedermann

Neuinszenierung von Hofmannsthals Stück mit dem Enkel Paula Wesselys und Attila Hörbigers in der Titelrolle. Brigitte Hobmeier spielt die Buhlschaft. Die Titelrolle darf der Wiener Cornelius Obonya (43) spielen.

Schließen
(c) APA/ANDREAS PESSENLEHNER (ANDREAS PESSENLEHNER)

Dass es 2013 eine Neuinszenierung des „Jedermann“ bei den Salzburger Festspielen geben werde, hatte deren Abteilungsleiter fürs Theater, Sven-Eric Bechtolf, bereits während seiner ersten Saison unter dem neuen Intendanten, Alexander Pereira, verbreitet. Am Mittwoch wurden bei der Präsentation des nächstjährigen Programms die Details bekannt. Nach der bewährten Regie von Christian Stückl übernehmen der Brite Julian Crouch und der US-Amerikaner Brian Mertes das Kommando bei Hofmannsthals „Spiel vom Sterben des reichen Mannes“, das seit 102 Jahren die Zuseher läutert, entzückt und entsetzt.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.11.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen