Pendereckis vielseitiges Tagebuch

Das Kopelman Quartett spielte im Musikverein Franck, Borodin und Penderecki. Mikhail Kopelman, Primarius des Quartetts, führte mit zuweilen sehr kräftigem Strich und wenig nuancierter Dynamik seine Mitstreiter an.

Streichorchester
Schließen
Streichorchester
Streichorchester – c APA HERBERT PFARRHOFER HERBERT PFARRHOFER

Lässt sich ein nicht geschriebenes Tagebuch vertonen? Und wenn ja, wie? Krzystof Penderecki hat sich diese Aufgabe gestellt, als er 2008 den Auftrag erhielt, für das Shanghai Quartet ein Werk zu schreiben, dem er schließlich den Titel „Blätter eines nicht geschriebenen Tagebuches“ gab. Erfahrung mit der Komposition von Quartetten hatte er schon gesammelt, auch wenn dies schon einige Zeit zurücklag: Sein erstes Streichquartett entstand 1960, das zweite 1968.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.11.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen