Staatsoper: Ein „Liebestrank“ ist keine Castingshow

Juan Diego Flórez ist der unumschränkte Diktator seiner Stimme und derzeit ein konkurrenzloser Nemorino. Die Wiener Staatsoper schenkt Donizettis Liebestrank noch am 28.November und am 3.Dezember aus.

Wiener Staatsoper bdquoLiebestrankldquo keine
Schließen
Wiener Staatsoper bdquoLiebestrankldquo keine
c Staatsoper

Theoretisch könnte dieser „Liebestrank“ in der aktuellen Aufführungsserie der Staatsoper nach zwanzig Minuten vorbei sein – wenn Adina systematisch vorginge und die beiden um sie werbenden Herren einfach wie bei einer Castingshow antreten ließe. Schon bei den ersten Takten der Cavatina „Quanto è bella“ von Juan Diego Flórez' Nemorino stünde der Sieger fest; auch dank schlechter Haltungsnoten hätte der Belcore Levente Molnárs nicht den Hauch einer Chance. Doch die Liebe ist keine Castingshow, und deshalb wird es Libretto-gemäß dann doch etwas komplizierter.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.11.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen