Neujahrskonzert: Welser-Möst und "Honeymoon"

27.11.2012 | 17:08 |   (DiePresse.com)

Die Balletteinlagen führen nach Schloss Hof in Niederösterreich. Auf dem Programm stehen - neben Walzer - auch Wagner und Verdi.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die ORF-Übertragung des diesjährigen Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker blickt nach Niederösterreich. Rund um das Konzert im Musikverein, das nach 2011 zum zweiten Mal von Franz Welser-Möst dirigiert wird, laden die Balletteinlagen nach Schloss Hof, während der Pausenfilm eine Hochzeitsreise durch Niederösterreich begleitet. Das Musikereignis wieder in mehr als 70 Länder übertragen, gab der ORF bekannt.

Nicht nur musikalisch widmet man sich mit Wagner und Verdi als Ergänzungen zum Wiener Walzer-Programm den großen Jubiläen des kommenden Jahres, auch die Wahl von Schloss Hof nahe der slowakischen Grenze ist dem 350. Geburtstag seines früheren Besitzers Prinz Eugen geschuldet.

Pausenfilm "Honeymoon"

Die Choreografie der Balletteinlagen kommt erstmals vom Briten Ashley Page, langjähriger Direktor des Scottish Ballet. Johan Engels kreiert bereits zum sechsten Mal die Kostüme.

Für den Pausenfilm "Honeymoon" begleitet Regisseur Patrick Pleisnitzer "ein junges Paar auf Hochzeitsreise durch Niederösterreich" und lässt das Publikum an dem täglichen "aufwendigen Foto-Shooting für das Hochzeitsalbum" teilhaben.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

3 Kommentare

Vielen Dank

für die Warnung!

und lässt das Publikum an dem täglichen "aufwendigen Foto-Shooting für das Hochzeitsalbum" teilhaben.



und das interssiert zuseher ( angeblich) rund um den globus !

Na ja

Welser-Möst, Schloss Hof - wäre interessant, Programm mit Wagner und Verdi - warum nicht,
aber ein Hochzeitspaar durch NÖ begleiten mit allem Drum und dran? Nein danke!
Diesmal werde ich wohl auf dieses Konzert verzichten. Man hat den Eindruck, dass es sich nach so vielen Jahren jetzt selbst überholt hat. Es war schön, es hat micht sehr gefreut, aber jetzt ist schluss.

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

Sinkothek

AnmeldenAnmelden