Theater an der Wien: Cecilia Bartoli muss absagen

Die "Comte Ory"-Premiere geht ohne Cecilia Bartoli über die Bühne: Die Mezzosopranistin fällt für den 16. und 18. Februar krankheitsbedingt aus.

Theater Wien Cecilia Bartoli
Schließen
Theater Wien Cecilia Bartoli
Cecilia Bartoli auf einem Archivbild – (c) EPA (VICTOR LERENA)

Schlechte Nachrichten für die Fans von Cecilia Bartoli: Die italienische Mezzosopranistin muss wegen eines Infektes die Premiere von Gioachino Rossinis "Le Comte Ory" im Theater an der Wien am Samstag absagen. Auch für den Termin am Montag muss Bartoli passen. An den beiden Abenden übernimmt ihren Part der Comtesse Adele die Südafrikanerin Pretty Yende. Diese hatte die Rolle bereits Anfang des Jahres an der New Yorker MET gesungen und ist als Adele bereits für 2014 an die Mailänder Scala engagiert.

Den Wienern ist Yende als Siegerin des Hans-Gabor-Belvedere-Gesangswettbewerbs 2010 in Erinnerung. Damals hatte die Sängerin nicht nur den Hauptpreis in der Kategorie Oper als auch im Fach Operette gewonnen, sondern auch noch den Preis der internationalen Medienjury sowie den Kammeroper-Publikumspreis mit nach Hause genommen.

Zur Premiere

"Le Comte Ory" von Gioachino Rossini im Theater an der Wien, Linke Wienzeile 6, 1060 Wien. Jean-Christophe Spinosi dirigiert das Orchester Ensemble Matheus.
Regie: Moshe Leiser und Patrice Caurier.
Mit Pretty Yende/Cecilia Bartoli (Comtesse Adele), Lawrence Brownlee (Le Comte Ory), Regula Mühlemann (Isolier), Liliana Nikiteanu (Ragonde), Peter Kalman (Le Gouverneur), Gaia Petrone (Alice), u.a.. Premiere am 16. Februar. Weitere Aufführungen am 18., 20., 23., 25. und 27. Februar.
Link: www.theater-wien.at

 

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Theater an der Wien: Cecilia Bartoli muss absagen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen