Seiji Ozawa will im August sein Comeback feiern

19.02.2013 | 15:29 |   (DiePresse.com)

Im Jänner 2010 war bei dem Dirigenten Speiseröhrenkrebs diagnostiziert worden. Beim Saito-Kinen-Festival sein Comeback will er wieder am Pult stehen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Nach langer Abwesenheit aus dem Musikbetrieb soll der berühmte japanische Dirigent und ehemalige Musikdirektor der Wiener Staatsoper, Seiji Ozawa, im August wieder hinter das Dirigentenpult zurückkehren. Der heute 77-Jährige soll beim von ihm 1992 begründeten Saito-Kinen-Festival in Matsumoto "Das Kind und der Zauberspuk" von Maurice Ravel dirigieren, wie am Dienstag bekannt wurde.

Seit 2010 krank

Ozawa war im Jänner 2010 nach einer Speiseröhrenkrebsdiagnose operiert worden. Danach hatte er zwar seine Arbeit wieder aufgenommen, erkrankte aber unter anderem an Lungenentzündungen und einer Hernie (Austritt von Eingeweiden aus der Bauchhöhle).

Ozawa, der den Spitznamen "Hunderttausend-Volt-Dirigent", trägt, hatte bei Größen wie Herbert von Karajan und Leonard Bernstein assistiert. Er dirigierte in seiner Jugend die Orchester von Toronto und San Francisco, 1973 übernahm er das Symphonische Orchester von Boston, dem er 29 Jahre lang treu blieb. Von 2002 bis 2010 war er Musikdirektor der Wiener Staatsoper.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

Sinkothek

AnmeldenAnmelden