Packend: Ein neuer Otello in Valencia

In Salzburg dirigiert Zubin Mehta heuer Verdis „Falstaff“, zuletzt leitete er eine neue „Otello“-Produktion in Valencia, unterstützt von einem idealen Orchester.

Zubin Mehta
Schließen
Zubin Mehta
Zubin Mehta – EPA

Am Schluss durchbohren drei Lichtstrahlen den verzweifelt auf dem Boden liegenden Otello. Sein sinnloser, falscher Eifersucht geschuldeter Mord an Desdemona ist gesühnt. Das ist nicht das einzige packende Bild dieser Inszenierung von Davide Livermore, die wohl nicht zufällig Wieland Wagner in Erinnerung ruft. Nicht die schlechteste Idee in diesem Wagner-Jahr. Denn auch in Livermores Bühnenbild dominiert eine – hier schräg in den Bühnenrund platzierte, von einem markanten Ring gekrönte – Scheibe, deren Mittelteil sich verstellen, vor allem wirkungssicher in die Höhe fahren lässt.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.06.2013)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen