Domingo sagt "Rigoletto" in Verona ab

Der Starsänger will nach einer Lungenembolie seine Kräfte schonen. Er wird von Riccardo Frizza ersetzt.

Domingo sagt Rigoletto Verona
Schließen
Domingo sagt Rigoletto Verona
Symbolbild – (c) EPA (VICTOR LERENA)

Um seine Kräfte zu schonen, verzichtet der Startenor Placido Domingo darauf, am kommenden Freitag und am 23. August Verdis "Rigoletto" in der Arena von Verona zu dirigieren. Der Spanier, der Mitte Juli nach der Behandlung einer Lungenembolie aus einem Madrider Krankenhaus entlassen worden ist und vor wenigen Tagen an der Seite von Anna Netrebko in "Giovanna d'Arco" bei den Salzburger Festspielen zu hören war, wird vom Dirigenten Riccardo Frizza ersetzt, teilte die Stiftung der Arena von Verona mit.

"Ich bedauere, dass ich auf Rigoletto verzichten muss. Dies wird mir jedoch ermöglichen, mich besser auf die nächsten Aufführungen zu konzentrieren, die im August in der Arena geplant sind", betonte der Startenor.

Domingo wird am kommenden Donnerstag an einem Galaabend zu Ehren Verdis und Wagners mit Stardirigenten Daniel Harding teilnehmen. Außerdem wird er am 18. August die Rolle des Nabucco unternehmen.

Am 20. August wird der Spanier mit den Gewinnern des internationalen Wettbewerbs "Operalia" auftreten. Am 24. August steht Domingo wieder am Pult, um eine historische Version der Aida des Jahres 1913 zu dirigieren. Am 25. August wird Domingo schließlich das Finale des Operalia-Wettbewerbs dirigieren.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Domingo sagt "Rigoletto" in Verona ab

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen