Zubin Mehta: „Die Zeit für Wagner ist noch nicht da“

Interview. Dirigent Zubin Mehta über das Musizieren im Krieg und seine Suche nach arabischen Talenten.

Schließen
(c) APA (Herbert Pfarrhofer)

Die Presse: Sie sind Chefdirigent des Israel Philharmonic (IPO) auf Lebenszeit. Wie fühlt man sich als Monarch? Und ist Ihre Frau schon eifersüchtig auf das Orchester?

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen