Klangforum: So kurzweilig kann die Erschöpfung klingen

Konzerthaus: knirschendes Finale im Saisonzyklus des Klangforums Wien.

Klaviertastatur mit Notenblatt
Schließen
Klaviertastatur mit Notenblatt
(c) www.bilderbox.com (BilderBox.com)

Wie entkräftet liegt die Sängerin da – und ihre Ermattung entpuppt sich als Thema: Plötzlich fängt sie an zu plappern, deklamiert über „Exhaustion versus Tiredness“, unterscheidet zwischen Erschöpfung und Müdigkeit. Die Sprechmelodie verklumpt gleichsam im Ensemble, Akkordfolgen im Wortrhythmus entstehen, verfangen sich in Wiederholungsschleifen, holpern bei ungeraden Takten, die einem regelmäßigen Puls gegen den Strich gehen. Mittlerweile steht die Solistin, singt und hickst, agiert zwischen Notenpult und Lesetisch – und das Stück nimmt Fahrt auf, als wäre es eine leidlich geölte, futuristische Maschine, deren Räder sich immer wieder von selbst knirschend umbauen.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.04.2016)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen