Ehemaliger Scala-Leiter Alberto Zedda gestorben

Die Karriere von Alberto Zedda begann mit einem Dirigenten-Wettbewerb des italienischen Fernsehens. Er war auch in Berlin und Genua tätig. Zedda starb mit 89 Jahren.

Conductor ALBERTO ZEDDA 1992 ALBERTO ZEDDA direttore d orchestra 1992 AUFNAHMEDATUM GESCH�TZT
Schließen
Conductor ALBERTO ZEDDA 1992 ALBERTO ZEDDA direttore d orchestra 1992 AUFNAHMEDATUM GESCH�TZT
Archivbild von Alberto Zedda – (c) imago/Leemage (imago stock&people)

Der frühere Leiter der Mailänder Scala, Alberto Zedda, ist am Dienstag im Alter von 89 Jahren in der Stadt Pesaro gestorben. Der gebürtige Mailänder, früherer Intendant des Theaters Carlo Felice in Genua und des Rossini Opera Festivals, war auch als künstlerischer Leiter des Rossini-Festivals in Pesaro bekannt geworden. Er galt als einer der größten Experten für die Musik Gioachino Rossinis.

1957 hatte Zedda einen internationalen Wettbewerb der öffentlich-rechtlichen TV-Anstalt RAI für Dirigenten gewonnen. Es folgte eine lange Karriere in den prestigereichsten Theatern Italiens. An der Universität der Stadt Urbino lehrte er Musikgeschichte.

Von 1961 bis 1963 war er an der Deutschen Oper Berlin, von 1967 bis 1969 an der New York City Opera für das italienische Repertoire verantwortlich. Seit dem Start des Rossini Opera Festival 1980 war er bis 1992 dessen künstlerischer Leiter. In der Saison 1992/1993 war er künstlerischer Leiter der Scala.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Ehemaliger Scala-Leiter Alberto Zedda gestorben

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.