Hörfeuilleton: Die "Pastorale", von der Schellack-Ära bis heute

AudioDie „Pastorale“ kann man am Samstag in Wien gleich zweimal erleben. Der "Presse“-Musikkritiker Wilhelm Sinkovicz hat im Archiv gestöbert - und lässt die jüngere Aufführungsgeschichte von Beethovens sechster Symphonie Revue passieren.

Deutschland Bonn 07 02 2001 Beethoven Archiv in Bonn Foto Originalnoten von Beethoven die sechs
Schließen
Deutschland Bonn 07 02 2001 Beethoven Archiv in Bonn Foto Originalnoten von Beethoven die sechs
Originalnoten von Beethovens sechster Symphonie. – (c) imago/sepp spiegl (imago stock&people)

Beethovens "Pastorale" steht in einem ungewöhnlichen Wettbewerb der beiden großen Wiener Orchester am Samstag (18. März) zweimal auf den Wiener Konzertprogrammen: Der nachmittäglichen Aufführung durch die Philharmoniker unter Andris Nelsons im Musikverein folgt die abendliche durch die Symphoniker unter Philippe Jordan im Konzerthaus. Grund genug, die jüngere Aufführungsgeschichte von Beethovens Sechster Revue passieren zu lassen - in Interpretationen von Dirigenten wie Bruno Walter, Hermann Scherchen, Otto Klemperer, Herbert von Karajan, Leonard Bernstein, Karl Böhm und Christian Thielemann - Tonaufnahmen von der Schellack-Ära bis zur CD und Videos von der Plattform "Fidelio".

Das ist drin:

  • 1 Minute
  • 172 Wörter
  • 1 Video
  • 2 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen