Oper in Sofia musste wegen Reizgas-Attacke evakuiert werden

Die Aufführung der Oper "Fürst Igor" musste unterbrochen werden. Jemand dürfte im Foyer und hinter den Kulissen Reizgas versprüht werden.

Hunderte Menschen sind nach einer Reizgas-Attacke aus dem Opernhaus der bulgarischen Hauptstadt Sofia in Sicherheit gebracht worden. Wenige Minuten nach dem Auftakt der Oper "Fürst Igor" am Samstagabend hätten einige Zuschauer zu husten begonnen. Die Aufführung sei sofort unterbrochen worden.

Das ist drin:

  • 1 Minute
  • 146 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen