Olga Neuwirth erhielt Deutschen Musikautorenpreis

Die österreichische Komponistin Olga Neuwirth wurde für ihr sinfonisches Schaffen ausgezeichnet, die Sängerin Kerstin Ott für ihren Song "Die immer lacht".

Olga Neuwith mit ihrem Preis
Schließen
Olga Neuwith mit ihrem Preis
Olga Neuwith mit ihrem Preis – (c) imago/APP-Photo (imago stock&people)

Die Komponistin Olga Neuwirth und Sängerin Kerstin Ott gehören zu den Gewinnern des Deutschen Musikautorenpreises 2017. Ott wurde für ihren Song "Die immer lacht" als erfolgreichstes Werk ausgezeichnet, die Österreicherin Neuwirth für ihr sinfonisches Schaffen, teilte die musikalische Verwertungsgesellschaft Gema als Preisstifterin am Donnerstag mit.

Mit der Auszeichnung für das Lebenswerk wurde die Komponistin Sofia Gubaidulina geehrt. Die in Russland geborene Künstlerin habe die zeitgenössische Musik maßgeblich geprägt. Sie verbinde Religiosität mit der von ihr bewunderten fernöstlichen Kultur, erklärte die Jury. Zu den Preisträgern zählen auch die irische Musikerin Wallis Bird, die Schlagertexterin Irma Holder und der Liedermacher Sebastian Krämer.

Insgesamt gehen Preise an 18 Komponisten und Textdichter in zehn Kategorien. Auf einer Gala in Berlin ehrte die Gema am Donnerstagabend zum neunten Mal Komponisten und Textdichter.

>> www.musikautorenpreis.de

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Olga Neuwirth erhielt Deutschen Musikautorenpreis

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.