Im Musikland mit dem Glas in der Hand

Kritik Zum dritten Mal "Gemischter Satz" im Konzerthaus: drei Abende Wein und Kunst im Banne der Dreizahl.

Wiener Konzerthaus
Schließen
Wiener Konzerthaus
Wiener Konzerthaus – (c) Wiener Konzerthaus

Ensembles unterschiedlicher Herkunft und Genres, Hörgenuss mit Lesungen und erlesenen Weinen, nicht übersehbare Installationen von Peter Sandbichler auf den Podien: Drei Sinne wurden angesprochen. Nach Vorspiel und Auftakt wurde am Samstagabend zum Höhepunkt des Festivals das ganze Konzerthaus bespielt. Wegweiser durch das dichte Programm waren Gerbera in drei Farben, die die Route vorgaben. Ein Percussion-Ensemble rund um Christoph Sietzen begrüßte im Foyer die Besucher und führte diese in kleineren Rhythmusgruppen – je nach Blumenfarbe – in die drei Konzertsäle. Im Stundentakt begannen dort kurzgehaltene Simultankonzerte.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 304 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen