Junge Quartette an den Start: Ein neuer Preis

In Wien wurde soeben der "Merito String Quartet Award" gestiftet.

Symbolbild: Cello
Schließen
Symbolbild: Cello
Symbolbild: Cello – (c) EPA (STEPHEN CHERNIN)

Klassik hat es in Zeiten wie diesen nicht leicht; umso schöner, wenn private Initiativen sich um den Erhalt der großen Tradition kümmern. Valentin Erben, Cellist des legendären Alban Berg Quartetts, und Wertpapier-Spezialist Wolfgang Habermayer haben nun eine Idee für die nachhaltige Förderung der Streichquartett-Kultur geboren. Alle vier Jahre soll eine Jury aus fünf Kennern ein junges Quartett-Ensemble, das am Anfang seiner Karriere steht, auszeichnen. Dem Sieger in diesem – verdeckt abgehaltenen – Wettbewerb winken ein zweckgebundenes Preisgeld von 20.000 Euro und 25.000 Euro für die Finanzierung von CD-Aufnahmen oder die Vergabe eines Kompositionsauftrags.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 208 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen