Donaufestwochen: Barockes Liebesdreieck in Grein

KritikIn Marianis „La Lisarda“ verzichtet eine Mutter zugunsten der Tochter auf ihren Lover: eine Entdeckung, szenisch gediegen, musikalisch mit Fantasie aufbereitet.

Liebe will Jugend: Alice Borciani als Celia und Gabriel Díaz als Medoro.
Schließen
Liebe will Jugend: Alice Borciani als Celia und Gabriel Díaz als Medoro.
Liebe will Jugend: Alice Borciani als Celia und Gabriel Díaz als Medoro. – (c) Donaufestwochen/Reinhard Winkler

„Leicht muss man sein: mit leichtem Herz und leichten Händen, halten und nehmen, halten und lassen . . . Die nicht so sind, die straft das Leben, und Gott erbarmt sich ihrer nicht.“ Sie scheint so klar, simpel und logisch, diese Einsicht von Hofmannsthals Marschallin im „Rosenkavalier“ – doch in der Ausführung mag sie uns immer wieder schwerfallen.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 548 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.08.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen