Stoyanova: "Die Oper, das ist ein Gottesgeschenk!"

Während der Proben zur Staatsopern-Premiere von "Don Carlo" erzählt Krassimira Stoyanova, wie sie aus Partituren von Verdi oder Richard Strauss die Eigenschaften starker Charaktere herausliest.

Stoyanova Oper Gottesgeschenk
Schließen
Stoyanova Oper Gottesgeschenk
(c) Michael Pöhn / Staatsoper

Es ist meine erste Elisabetta“, sagt sie und lächelt mit einer wunderbaren Mischung aus Skepsis und Verschmitztheit in Richtung Gesprächspartner: „Ich habe lange gewartet“, ergänzt sie dann, „ich denke, wir müssen unseren Körper und unsere Stimme gut kennen. Und wir dürfen nicht jedes Angebot annehmen, das vielversprechend klingt. Ganz im Gegenteil. Auf unsere zwei zarten Stimmbänder müssen wir Sänger aufpassen wie auf unsere Augen.“

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.06.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen