Arthur Honegger: "Le Roi David"

Nun hat das Orchester de la Suisse romande den „symphonischen Psalm König David“ neu aufgenommen.

Schließen
(c) Beigestellt

Genf, das war stets die Hochburg der Pflege des Werks von Arthur Honegger. Ernest Ansermet, der langjährige Chefdirigent des Orchestre de la Suisse romande, brachte Honeggers wichtigste Werke auf Platten heraus. Nun hat das Orchester mit dem Vokalensemble von Lausanne unter Daniel Reuss den „symphonischen Psalm König David“ neu aufgenommen: schlank im Ton und rhythmisch elastisch – ein eindrucksvolles Plädoyer für Honeggers gemäßigte Moderne, nicht einmal in den plakativsten Momenten der biblischen Bilderfolge verdächtig, in Filmsound-Klischees zu verfallen. Christophe Bolissat spricht auch den Text ohne jedes Pathos. (Mirare)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Arthur Honegger: "Le Roi David"

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.